05.03.12 06:39 Uhr
 189
 

Hannover: Betrügerei mit gefälschten Rezepten

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hannover hat die Polizei vier Apotheken im Raum Hannover durchsucht. Die Vorwürfe: Urkundenfälschung und gewerbsmäßige Veruntreuung. Mohammed B. stehe dabei dringend im Verdacht, seit Februar 2009 in 176 Fällen Rezepte verfälscht zu haben.

Mohammed B. scannte die Rezepte für den Sprechstundenbedarf ein und korrigierte die Zahl der Medikamente nach oben. Die fehlenden Beträe ließ er sich anschließend bei der Krankenkasse erstatten. Dabei handelte es sich vorwiegend um Notfallmedizin.

Der durch die betrügerischen Abrechnungen des Apothekers verursachte Schaden betrage nach derzeitigem Stand der Ermittlungen mindestens 200.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aggronaut
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hannover, Betrug, Krankenkasse, Ermittlung, Rezept, Betrag
Quelle: www.haz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2012 15:12 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor borgir selbe kritik nochmals, egen der quelle, die fast keiner lesen darf.
Kommentar ansehen
05.03.2012 15:15 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entschuldigung borgir. erst nachdem ich den kommentar weggeschickt hatte habe ich nochmals auf den bericht gewechselt und fand dann natürlich den ausführlichen bericht.

ar ein unbeabsichtigter schnellschuss von mir.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?