04.03.12 16:36 Uhr
 184
 

Kongo: Mindestens 200 Tote und 1.500 Verletzte nach Explosion in Munitionslager

Bei einem Explosionsunglück in einem Munitionslager in Brazzaville, der Hauptstadt des Kongo, sind nach ersten offiziellen Angaben mindestens 150 Menschen getötet und rund 1.500 weitere verletzt worden. Genaue Zahlen liegen noch nicht vor.

Ein Mitarbeiter des Präsidialamtes sprach von einer ganzen Reihe von Explosionen, die das Gelände des Militärstützpunktes erschütterten. Als Ursache der verheerenden Explosionen wird ein Putschversuch oder eine Meuterei vermutet. Dabei soll es zu einem Brand gekommen sein.

Der Unglücksort soll sich nahe eines dicht besiedelten Stadtteils befinden. Zeugen berichten ebenfalls von mehreren schweren Explosionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Tote, Verletzte, Explosion, Kongo, Munition
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2012 16:40 Uhr von architeutes
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Bei: so vielen Opfern muß das eine Menge Munition gewesen
sein , typisch fürs Volk nichts zum beissen ,aber ballern
bis in alle Ewigkeit.
Kommentar ansehen
05.03.2012 05:03 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denen darf man doch garnichts in die hände geben. wie kann man ein munitionsdepot in der nähe einer dichbesiedelten wohnsiedlung bauen. mit pfeil ud bogen wäre da keiner umgekommen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?