04.03.12 12:48 Uhr
 4.691
 

China: Spektakuläres Foto - Frau will Suizid begehen und wird gerettet

Ein bemerkenswertes Foto macht derzeit die Runde durch das Internet und sorgt für nachdenkliche Gesichter.

Entstanden ist es in China, genauer in der Stadt Changsha. Es zeigt eine Frau, die sich aus dem Fenster ihrer Wohnung in den Tod stürzen will und in letzter Sekunden von anderen gerettet wird.

Mehrere Polizisten können sie packen und so vor dem sicheren Tod bewahren. Auch zeigt das Bild einen Mann, der statt zu helfen die Szene lediglich mit seinem Handy in Bildern festhält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, China, Foto, Suizid
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2012 14:12 Uhr von teslaNova
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
.. ganz toll. Mal im ernst, was soll Retten hier bedeuten? Für uns, der restlichen Menschheit, geht es nun besser, weil wir eine Person vor dem Tod "gerettet" haben, die eh sterben wollte und es garantiert so lange probieren wird, bis es klappt?

Heuchlerische Gemeinschaft in der wir leben. Wir maßen uns an über fremde Menschenleben zu urteilen, damit wir besseren Gewissens schlafen können.
Kommentar ansehen
04.03.2012 14:49 Uhr von dolbik
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch keine News. Es wird einfach das Bild beschrieben.
Kommentar ansehen
04.03.2012 15:01 Uhr von Kati_Lysator
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
eine schande das der mann nicht hilft sondern fotografiert, du speckinator78 bist natürlich um so vieles besser, immerhin hast du ein bild zu deiner "news".

[edit]
Kommentar ansehen
04.03.2012 15:16 Uhr von Galerius
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Der: Mann, der mit seinem Handy filmt, kann aus der Position doch sowieso nicht helfen.
Kommentar ansehen
04.03.2012 16:26 Uhr von kreuzassdunase
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
chinesische propaganda, oder die frau hatte gaaaaaanz viel zeit zum nachdenken bis auch endlich alle da waren....wohl eher weniger... ich erinner mich noch an die ´rettung´ wo n jugendlicher in china durch n kuss gerettet wurde... jaja... so ein schönes land xD
Kommentar ansehen
04.03.2012 16:52 Uhr von Criseas
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@teslaNova: wir sind deswegen dazu verpflichtet solche Menschen vor dem Selbstmord zu retten, weil diese Menschen ein psychisches Problem haben. Die denken nichtmehr vollkommen normal und richtig.

Desweiteren wissen solche Leute nicht wieviel Leid sie ihrer Familie und Verwandten und Freunden die sie Lieben zufügen. Dieser Schmerz den die Menschen dadurch erleben ist um ein vielfaches unfairer als das was diese Person an negativen sachen durchstehen muss.

Es gibt sehr sehr wenig Situationen wo ich sagen würde okey. Ich kann das verstehen das er/sie das jetzt getan hat. Es sind sehr sehr wenige...
Kommentar ansehen
05.03.2012 12:56 Uhr von vboeckli
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
auch ich hatte vor vielen Jahren einen Selbstmord Versuch hinter mir. Und ich wurde in wirklich allerletzter Minute gerettet. Jahrelang konnte ich mich bei der Retterin nicht bedanken, weil es mir lieber gewesen wäre sie hätte mich nicht gefunden und die Rettung mobilisiert. Dann aber bekam ich wieder Freude am Leben, und ich bin sehr froh dass es damals jemanden gegeben hat der sich für mein Leben eingesetzt hatte.
Danke Nelli :-)
Kommentar ansehen
05.03.2012 20:14 Uhr von teslaNova
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Criseas: Zu behaupten, dass diese Menschen nicht mehr rational zu Denken in der Lage sind, finde ich ziehmlich anmaßend. Soviel dazu.

Das es Leute gibt, die versuchen sozial gebrochenen Menschen zu helfen finde ich auch gut, das hatte ich auch nie bestritten. Nicht falsch verstehen. Jedoch groß breittreten, diese Person dann gerettet zu haben halte ich für ziehmlich narzistisch. Wirklich helfen heißt nicht nur den Versuch zu vereiteln.

Das Thema mit der Familie und den Verwandten. Hachja. Was soll man dazu sagen? Muss die Person sich durch´s Leben quälen, damit es dem Rest gut geht? Andererseits finde ich es unverantwortlich als Vater oder Mutter den Schnellausgang zu wählen.

Ein schwieriges Thema und nicht umsonst umstritten.



Zu deinem Kommentar bezügl

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?