04.03.12 12:05 Uhr
 1.183
 

Ermittlungen gegen Christian Wulffs Ex-Frau eingeleitet

Nachdem es zur Scheidung zwischen Christian Wulff und Christiane Wulff kam, bekam diese eine formale Anstellung bei der Osnabrücker Rechtsanwaltskanzlei Schindhelm. Allerdings soll Wulffs Ex-Frau in Wirklichkeit als Halbtagskraft bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC gearbeitet haben.

Deswegen untersucht die Staatsanwaltschaft Hannover dieses Vorgehen nun auf seine strafrechtliche Relevanz hin. Außerdem sind Ermittler auch auf den Sprecher von PwC, Norbert Winkeljohann, aufmerksam geworden, weil dieser in derselben Straße in Osnabrück lebte, wie Christian Wulff und seine Ex-Frau.

Winkeljohann selber äußerte sich unterdessen wie folgt zu den Vorwürfen: "Um nicht Gegenstand der Berichterstattung zu werden, erfolgte die Anstellung durch Schindhelm." PwC selber gab bekannt, dass die Kanzlei Schindhelm gar keine Halbtagsjuristin benötigt hätte.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ermittlung, Staatsanwaltschaft, Christian Wulff, Ex-Frau
Quelle: www.fr-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2012 12:53 Uhr von Floetistin
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wie geil: Also wenn du der Dame was nachweisen können oder berechtigten Grund zur Annahme haben ist das eine Sache.

Aber jemanden verdächtigen, weil er in der selben Straße wohnt?

Wo sind wir hier?
Kommentar ansehen
04.03.2012 15:36 Uhr von rolf.w
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Floetistin: "Aber jemanden verdächtigen, weil er in der selben Straße wohnt?"

Zum einen hat man sich unbestritten gerade auf Wulff & Co. so schön eingeschossen und zum anderen ist es vielleicht auch ein Zufall zu viel.

"Wo sind wir hier?"

In einem Land, wo die einen zu blauäugig und die anderen nicht blauäugig genug sind, um alles ungefragt zu akzeptieren.
Zur 3. Gruppe zählen die, die sich grundsätzlich über alles aufregen.
Kommentar ansehen
04.03.2012 16:23 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Korruption als Schandfleck der Gesellschaft? Damit hat uns der Wulff sogar ganz gut repräsentiert. Die ganze Welt ist voll von Korruption, immerhin baut unser Wirtschaftssystem darauf auf.
Wulff ist auch nur ein Kind seiner Zeit, aber ob es sein Verhalten dennoch rechtfertigt?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?