04.03.12 10:25 Uhr
 705
 

Fußball: Der 1. FC Köln warnt seinen Ex-Trainer Christoph Daum

Dem "Express" zufolge, will der 1. FC Köln den Trainer des FC Brügge, Christoph Daum, verklagen, wenn dieser weiterhin die Behauptung aufstellt, dass man Lukas Podolski bei seinem Wechsel von den Bayern nach Köln unwahre Versprechungen gemacht hat.

Der Geschäftsführer des Bundesligisten, Claus Horstmann, hatte den Rechtsanwalt von Daum, Stefan Seitz, telefonisch von diesem Vorhaben in Kenntnis gesetzt.

"Ja, dieses Telefonat gab es", bestätigte Daum der Zeitung und stellt klar: "Ich bleibe bei meinen Aussagen. Ich kann das aus meiner Sicht belegen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Trainer, 1. FC Köln, Christoph Daum
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2012 10:25 Uhr von kleefisch
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mag ja den Daum nicht besonderlich, doch in diesem Fall glaub ich, das er recht hat. Es kann nicht das Bestreben eines Nationalspielers sein, immer mit seinem Verein im Niemandsland der Tabelle zu stehen oder gar gegen den Abstieg zu kämpfen. Ich glaube, das man ihm gesagt hat, das um ihn herum eine schlagkräftige Mannschaft aufgebaut wird. Doch das kann man beim FC nicht, da das Geld fehlt, Desweiteren ist da ein Volker Finke, der sein eigenes Ding durchzieht. Poldi geh besser nach Arsenal.
Kommentar ansehen
04.03.2012 11:33 Uhr von V8-Zulu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War klar: Hat Poldi denn echt geglaubt, dass Köln eine gute Truppe um ihn herum aufbauen kann? Das war doch schon von Anfang an klar...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?