03.03.12 18:42 Uhr
 179
 

Paderborn: Streit zwischen Asylbewerbern endet im Krankenhaus

In der Nacht von Freitag auf Samstag verwickelten sich ein 19-Jähriger und ein 27-Jähriger in einen Streit, der für den Jüngeren fast tödlich endete.

Der 27-Jährige hatte mit einem abgebrochenen Flaschenhals den 19-Jährigen an der Halsschlagader getroffen, worauf dieser stark anfing zu bluten.

Der jüngere Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat den Täter verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fantasie-Name
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Streit, Krankenhaus, Asylbewerber, Paderborn
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2012 18:49 Uhr von kranfuehrer
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Da hilft nur eins. Zurück in die Heimat schicke, da können sie sich dann die Köpfe einhauen.
Kommentar ansehen
03.03.2012 19:02 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@AntiPro so aus dem kaltem raus ohne nähere Info über den Sachverhalt würde ich da noch keine Verurteilung abgeben. Am Ende sind auch die politisch Verfolgten auch nur Menschen, und die können sich auch mal wegen etwas in die Haare kommen.

Ansonsten ist es schon Tatsache das ca 95% der Flüchtlinge nur Wirtschaftsflüchtlinge sind denen zu Ohren gekommen ist das man hier Geld ohne Arbeit bekommt.
Statts in ihren Ländern zu versuchen das Sozialsystem zu kopieren kommen sie her.
Kommentar ansehen
03.03.2012 22:24 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentlich dachte ich an das Übliche Überfüllte Unterkunft, Lagerkoller etc.

Weit gefehlt:
Die waren lediglich zusammen in der gleich Kneipe saufen und gegen den Tatverdächtigen wird bereits wegen anderer Dinge ermittelt.
WTF?
Kommentar ansehen
04.03.2012 13:25 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@antipro teilsteils hast du recht.

ich denke die meisten asylbewerber sind von ihrem staat nicht bedroht. aber aufgrund der medien und internet sind diese menschen so gut informiert, dass sie wissen, dass man in europa leichter zu geld kommen kann, als in ihren heimatländern. und unter diesen asylbewerbern stecken sehr viel kriminell veranlagte menschen.

die europäischen staaten sind selbst schuld, dass diese kriminellen so lange ihr unwesen in ihren gastländern treiben können.

bearbeitungszeit eines asylantrages 2 - 3 Jahre.

mein freund hat ein radsportgeschäft. da kam ein kunde afrikanischer abstammung und zeigte interesse an einem rad. er wollte ein probefahrt machen und mein gutgläubiger freund lies ihn fahren. ich bin aber dem "kunden" nachgefahren und ich merkte schnell, dass er das rad stehlen wollte. dank mobil konnte ich die polizei verständigen und die kamen dann umgehend. die sagten nur zu mir, der war schon heute morgen bei uns auf der wache wegen diebstahls in einem kaufhaus. aber sie ließen ihn laufen.

in diesem falle sofort in abschiebehaft und ab in ihr heimmatland.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?