03.03.12 14:51 Uhr
 336
 

Tote Giraffe hatte 20 Kilogramm Plastik im Magen

In einem Zoo in einer indonesischen Stadt ist die 30-jährige Giraffe Kliwon gestorben. Die Giraffe lebte seit ihrer Geburt im Zoo von Surabaya.

Bei der Autopsie des 30 Jahre alten männlichen Tiers fanden die Ärzte einen 20 Kilogramm schweren Plastikklumpen. Dieser Plastikklumpen hatte einen Durchmesser von 60 Zentimeter. Das Plastik stammt von Verpackungen, die die Besucher ins Gehege der Giraffe geworfen hatten.

In den letzten beiden Jahren waren im Tierpark von Surabaya rund 500 Tiere gestorben. Teilweise waren heilbare Krankheiten wie beispielsweise Lungenentzündungen oder Durchfälle die Todesursache. Daher haben die Behörden der früheren Zooleitung die Lizenz entzogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Famnews
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kilo, Plastik, Magen, Giraffe
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche lieben Kindersex!
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2012 14:51 Uhr von Famnews
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dass es möglich ist, dass massenweise Tiere sterben, weil sie nicht fachgerecht gehalten werden, dürfte in der heutigen Zeit nicht mehr möglich sein.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?