03.03.12 13:50 Uhr
 402
 

Tausende Menschen im Wachkoma leben entgegen ihrem Willen weiter

Verursacht durch das Drama um Prinz Johan Friso wurde das Schicksal von Koma-Patienten oft diskutiert. Alleine in Deutschland liegen Tausende Menschen im Wachkoma.

Der Anwalt und Sterberechtsexperte Wolfgang Putz kritisiert "Und obwohl die Rechtslage inzwischen eindeutig ist, müssen viele Patienten gegen ihren eigentlichen Willen weiterleben".

Nach deutschem Recht entscheidet der Arzt, ob er noch eine Rechtfertigung dafür hat, den Koma-Patienten mit Maschinen am Sterben zu hindern. Falls dies nicht zutrifft entscheidet der frühere Wille des Patienten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Famnews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Sterben, Wachkoma
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Anhalter zwingt Autofahrerin mit Messer dazu, Tabletten zu schlucken
Vergewaltigungsserie in Indien geklärt: Mann gesteht hunderte Taten
Menschengerichtshof: Häftlinge haben Recht auf Internet - Litauen verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2012 14:09 Uhr von Venytanion
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein tragisches Schicksal und eine (oft) große Last für ALLE Beteiligten.
Aber solange der "Patient" am Leben ist, gibt es Geld.
Und solange es Geld gibt bleiben die Maschinen an.
Traurig aber wahr.
Kommentar ansehen
03.03.2012 14:16 Uhr von iarutruk
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nach deutschem Recht entscheidet der Arzt, ob er noch eine Rechtfertigung dafür hat, den Koma-Patienten mit Maschinen am Sterben zu hindern.

so der kommentar der news.

richtig wäre vielleicht, dass die krankenhausverwaltung den arzt soweit beeinflusst und ihm vorschreibt, die geräte nicht abzuschalten, da ja an dieser kreatur, das ist nicht negativ gemeint, aber ein menschliches leben ist das ja nicht mehr, noch geld von der krankenkasse abzuschöpfen ist.

die mutter meines freundes lag 11 jahre im koma und das gerät wurde als sie 93 jahre alt und nur noch 33 kg gewogen hat abgeschaltet. täägliche kosten 1.200 € täglich.
Kommentar ansehen
03.03.2012 14:48 Uhr von Venytanion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shinari: --- >>> http://www.drk-hro.de/...
Keine Ahnung ob das realistisch ist.
Aber teuer auf jeden Fall.

[ nachträglich editiert von Venytanion ]
Kommentar ansehen
03.03.2012 18:46 Uhr von Venytanion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shinari: Sorry, dich hat ich eigenlich gar nicht gemeint^^
Sollte eigentlich an --> iarutruk
Und brauchst jetzt nicht extra irgendwas ausrechnen.
Die Auflistung auf der genannten sagt genug aus.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Anhalter zwingt Autofahrerin mit Messer dazu, Tabletten zu schlucken
Vergewaltigungsserie in Indien geklärt: Mann gesteht hunderte Taten
Anklage wegen Betrug: ESC-Kandidat Wilhelm "Sadi" Richter tritt nicht an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?