03.03.12 09:57 Uhr
 319
 

London: Nach Haarunfall - Rihanna lässt Stylistin für 18.000 Euro einfliegen

Superstar Rihanna hatte sich bei einem Spa-Besuch in der englischen Hauptstadt London ihre Frisur ruiniert. Die Sängerin war so sehr am Boden zerstört, dass sie ihre persönliche Hair-Stylistin aus den USA einfliegen ließ, um das Malheur zu beheben.

Rihanna war in einem Hotel in London im Schwimmbad und der Sauna. Allerdings bekam dies ihren blond gefärbten Haaren überhaupt nicht. Ihre Haare waren verfilzt. Ein Insider berichtete, dass sie ihre Haare mit Spülung retten wollte, was aber misslang.

"Sie wollte das Risiko nicht eingehen, sich die Haare von einem Friseur korrigieren zu lassen, mit dem sie vorher noch nicht zusammengearbeitet hat", so der Insider gegenüber der Zeitung "The Sun". Also ließ sie ihre Stylistin einfliegen. Kostenpunkt: 18.000 Euro.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Unfall, London, Rihanna, Haar, Stylist
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich
Fußballstar Jamie Vardy stimmte für Ekelprüfung für seine Frau in Dschungelcamp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2012 09:57 Uhr von Borgir
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn man in seinem Leben keine anderen Sorgen hat, dann werden solche "Unfälle" natürlich zu einer mittleren Katastrophe.
Kommentar ansehen
03.03.2012 13:40 Uhr von SnakePlissken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rinozerihana ist am Boden zerstört wegen ihrer Haare, weil wenn Chris Brown ihre vermasselte Frisur sieht, wird es einpaar Streicheleinheiten von ihm, mit der Faust ins Gesicht geben
Kommentar ansehen
03.03.2012 21:24 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiedermal ein bestes Beispiel dafür, dass die, die es haben, ihr Geld sinnlos verschleudern...
Ohne Rücksicht auf die Umwelt, Energie und Rohstoffe...
In Berlin lässt ein sehr sehr reicher Mensch, der auch einen Staat besitzt, ein Hotel bauen.
Die Abnahme ist erst in einem Monat aber alle Lichter und Kühlgeräte sind seitdem Einbau eingeschaltet und verbrauchen sinnlos ordentlich Energie.

Wer hat der kann und macht sich keine Gedanken!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?