03.03.12 09:45 Uhr
 96
 

"Deepwater Horizon": Nach Ölkatastrophe zahlt BP 7,8 Milliarden US-Dollar

BP wird im Zuge der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko insgesamt 7,8 Milliarden US-Dollar Entschädigung an Privatleute zahlen. Der Konzern einigte sich am späten Freitagabend mit den Anwälten von Tausenden von Klägern. Von der Einigung bleiben staatliche Stellen unangetastet.

Mit der Entschädigungszahlung sollen die wirtschaftlichen Verluste vor allen Dingen der Fischer aufgefangen werden. Bob Dudley von BP hatte immer wieder betont, dass er sich außergerichtlich einigen wolle. Rechtsgültig ist die Einigung allerdings noch nicht.

BP wird das Geld aus einem 2010 im Zuge der "Deepwater Horizon"- Katastrophe gegründeten Fonds bezahlen. Allerdings wollen viele Fischer BP trotzdem vor Gericht ziehen. BP habe laut diesen elementare Sicherheitsvorschriften verletzt und grob fahrlässig gehandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dollar, Milliarden, BP, US-Dollar, Ölkatastrophe, Deepwater Horizon
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2012 09:45 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so, deshalb tanken wir im Moment für so teures Geld. Mal ehrlich: Das kratzt BP doch kein Stück.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?