03.03.12 09:41 Uhr
 234
 

Ryanair: Keine Stehplätze im Flugzeug

Die irische Billigairline Ryanair wollte in ihren Flugzeugen vom Typ Boeing 737-800 Stehplätze einrichten. Eine Aufteilung auf 15 normale Sitzreihen und zehn Stehreihen waren geplant. Für die Stehpassagiere waren keine Sicherheitsgurte, sondern nur Haltegriffe vorgesehen.

Als Ryanair bei den Behörden nachgefragt hat, ob Testflüge möglich sind, war die Antwort negativ.

Es stellt sich die Frage, ob die Idee der Stehplätze im Flugzeug eine ernst gemeinte Variante war, oder ob Michael O´Leary, der Chef der Ryanair, damit einen PR-Gag landen wollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Famnews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Flugzeug, Verbot, Sitzplatz, Sicherheitsgurt, Stehplatz, PR-Gag
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2012 09:41 Uhr von Famnews
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich sind Stehplätze im Flugzeug völlig unvorstellbar. Jeder der in einem Bus oder der Bahn länger stehen musste, weiß, dass dies sehr unbequem ist. Ein zwei Stunden dauernder Flug mit Start und Landung im Stehen zu verbringen ist für mich nicht vorstellbar.
Kommentar ansehen
03.03.2012 10:56 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wann kapieren: die Medien endlich, dass das nur ein geschicktes Marketing von O`Leary ist, nichts weiter.
Weltweite Werbung umsonst.....

Genauso wie mit dem Münzklo.....

Riesen Publicity bei der Bekanntmachung der Idee, Geld gespart für Werbung.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?