03.03.12 09:28 Uhr
 3.829
 

Erlkönig mal anders: Spektakuläre Crash-Bilder eines Lamborghini Aventador-Testwagens

Erlkönigaufnahmen der besonderen Art gelangen jetzt einem Fotografen weit oben am verschneiten Polarkreis. Dieser bekam einen Lamborghini Aventador vor die Kamera, der sich kurz darauf mit viel Getöse von der Strecke verabschiedete.

Und der Fotograf hielt das Missgeschick des Testfahrers in eindrucksvollen Bildern fest. Der Wagen, so wird vermutet, war anscheinend zu Entwicklungszwecken auf der verschneiten Teststrecke unterwegs.

Dem Fahrer passierte bei dem unglücklichen Ausritt abseits der Straße nichts, und auch der sündhaft teure Sportwagen kam glimpflich davon. Das hielt den Fahrer allerdings nicht davon ab, dem Fotografen noch ein Stück drohend hinterherzulaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Test, Crash, Lamborghini, Erlkönig, Testfahrer, Lamborghini Aventador
Quelle: www.autobild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2012 13:53 Uhr von topreporter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Logikproblem: Ja das mag für viele, die Texte nicht richtig lesen, unerheblich erscheinen, aber für mich sind solche Logikfehler, wie in Deinem letzten Absatz, ein Zeichen dafür, dass auch der Autor nicht wirklich Interesse daran hatte, einen vernünftigen Artikel zu schreiben.

"Dem Fahrer passierte bei dem unglücklichen Ausritt abseits der Straße nichts, und auch der sündhaft teure Sportwagen kam glimpflich davon. Das hielt den Fahrer allerdings nicht davon ab, dem Fotografen noch ein Stück drohend hinterherzulaufen"

hää?? Also dem Fahrer ist nix passiert und auch dem Sportwagen ist nichts passiert. Dass denen nix passiert ist, hielt den Fahrer aber nicht davon ab, dem Fotografen zu drohen? hää?? Wenn dann kann den Fahrer eigentlich nur ein eigener Schaden oder einer am Wagen davon abhalten und dann wäre die explizite Erwähnung von "hielt nicht ab" ja auch angebracht. Aber wenn eh alles gut ging, dann ist es doch nur natürlich, dass der positive Ausgang den Fahrer nicht davon abhielt.
Sinn macht also nur etwas in der Form "Nichtmal der total verbeulte Wagen und der verlorene linke Fuß konnten den Fahrer davon abhalten, mit Steinen und Schneebällen bewaffnet, auf den Fotografen loszustürmen." o.ä.

Ja, wie gesagt, manche mögen das nicht ganz kapieren oder in ihrer Einfachheit sowas als irrelevant abtun. Es ist aber falsch, logisch falsch und wer einen Artikel ernsthaft ließt und über sowas stolpert und gleichzeitig nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, dem wird es auch als falsch auffallen und die Nachricht entsprechend für sich selbst bewerten. Das heißt nicht zwingend, dass der Autor zu blöd dafür sein muss, aber dass er sich mit der Nachricht nicht viel Mühe gemacht hat.

Im Übrigen steht auch nichts davon in der Quelle, dass der Fahrer dem Fotografen hinterher gelaufen sei. Insofern also auch noch in Teilen inhaltlich falsch.

[ nachträglich editiert von topreporter ]
Kommentar ansehen
06.03.2012 20:59 Uhr von BurnDaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@topreporter: "ließt" ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?