03.03.12 09:22 Uhr
 4.618
 

Fußball: Joachim Löws Streit mit der ARD eskaliert - Löw wütet erneut (Update)

Fußballbundestrainer Joachim Löw äußerte sich vor Kurzem wütend über die ARD, weil der Sender darauf beharrt, dass das EM-Testspiel gegen Israel am 1. Juni um 20:45 Uhr angepfiffen wird und nicht bereits um 18:00 Uhr. Dadurch kommen DFB-Spieler zu spät nach Hause und können nicht genug entspannen.

Der Streit scheint nun zu eskalieren, denn Joachim Löw wütete in einem weiteren Interview erneut über das Verhalten der ARD. Er erklärte, dass er gegenüber der ARD ganz klar den Wunsch geäußert habe, den Anpfiff des Spiels auf 18:00 Uhr festzulegen.

"Die Mannschaft hat dann drei Wochen Trainingslager hinter sich. Deshalb möchte ich, dass gewährleistet ist, dass die Spieler abends noch nach Hause reisen, um sich am 2. und 3. Juni komplett zu entspannen", fluchte er. Der neue DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sucht aber bereits nach einer Lösung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Streit, ARD, Nationalmannschaft, Testspiel, Joachim Löw, Anpfiff
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Serge Gnabry glaubte bei Anruf von Joachim Löw an Telefon-Streich
Fußball: Joachim Löw hat sich in neuem Vertrag Ausstiegsklausel gesichert
Fußball: Joachim Löw testet drei Neue im Nationalmannschaftskader

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2012 09:38 Uhr von saku25
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Die haben doch für die Überrtagungen gezahlt: Die Rundfunkanstalten zahlen horrende Summen für die Übertragungsrechte. Dann mus man denen auch ein Mitspracherecht dabei einräumen. Auch ich muss in meinem Job gelegentlich Überstunden machen, da bleibt mir auch mal weniger Zeit, mich bis zur nächsten Schicht zu erholen.

Es geht im Sport nur noch ums Geld - da merkt der Löw jetzt mal, man kann nicht immer nur fordern, sondern man muss dann im Gegenzug auch was geben muss. Auch wenn es einem nicht passt.
Kommentar ansehen
03.03.2012 09:49 Uhr von mort76
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
saku, hier geht es nicht um Mitsprache, die Herrren von der ARD bestimmen das einfach.

"Mitsprache" würde bedeuten, daß es da zumindest eine Diskussion geben würde, und nicht, daß man Löw einfach vor vollendete Tatsachen stellt.

Löw soll uns eine gute WM geben, die Programmwünsche der ARD sind jedenfalls sekundär gegenüber eines Nachteils für unsere Mannschaft, nur, weil die ARD sich hier minimal höhere Einschaltquoten verspricht.

Wenn du schon selber kritisierst, daß es im Sport nurnoch um Geld geht, sollte dir dein Kommentar eigentlich selber paradox vorkommen.

Ganz abgesehen davon hat uns Löw schon so einiges gegeben- er macht seinen Job gut, und es ist ja jetzt nicht so, daß der auf der faulen Haut liegt...

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
03.03.2012 10:33 Uhr von sagnet23
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@saku25: Die ARD hat die Rechte gekauft, dass Spiel zu übertragen.
Und man wird auch genug noch an Geld zurückbekommen über Werbeeinblendungen und über Bandenwerbung.


Haben die damit auch die Spieler aufgekauft?

Und auch dass recht den Spielbeginn zu bestimmen?

Ich denke das hat doch zunächst mal der DFB zu entscheiden, wenn nicht hat der DFB einen gewaltigen Fehler gemacht
Kommentar ansehen
03.03.2012 11:06 Uhr von Ginseng
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
spinner: Die sollen besser Hallenhalma übertragen und die Gebühren senken!

8 Milliarden Jahresetat *Kopfschüttel*
Kommentar ansehen
03.03.2012 11:08 Uhr von thegood
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich vermute mal das Jogi Löw schon seine Gründe haben wird warum er das so möchte. Aber müsste es wenn es um den Spielbeginn geht nicht hauptsächlich darum gehen was für die möglichen Zuschauer das beste ist? Sonst könnte man das Spiel ja auch schon um 11:30 Uhr beginnen. Ich meine Erst die Zuschauer (wobei es natürlich sehr schwer wäre es allen recht zu machen) Dann die Mannschaft um zum Schluss die ARD---
Danke für die Aufmerksamkeit
TheGood
Kommentar ansehen
03.03.2012 11:49 Uhr von saku25
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich möchten die ARD ihre Kosten reinholen: Darum sagen die ja, wir haben so viel investiert - wir möchten diese Events dann auch zur besten Sendezeit vermarkten, um kostendeckend zu arbeiten.

Glaubt denn ernsthaft jemand hier, bei den Privaten wäre das anders gelaufen? Um 18 Uhr läuft doch bei vielen Sendern noch das Unterschichtenprogramm mit den ganzen Laiendarstellern. (Die jetzt Schauspieler oder Künstler zu nennen, widerstrebt mir)

Und mir als Zuschauer ist ein Länderspiel nach 20 Uhr lieber, als um 18 Uhr. Da habe ich eventuell noch zu tun, oder muss noch einkaufen. Für viele beginnt der entspannte Fernsehabend halt erst um 20 Uhr. Und letztenendes möchte auch der DFB, dass so viele Zuschauer wie möglich sich das Spiel ansehen. Immerhin haben Zuschauerquoten großen Einfluss auf die Höhe der Übertragungsrechte.

Und die ARD Sendeanstalten haben den Slogan: Gutes Programm für Ihre Gebühren. Ich bin auch einer der Gebührenzahler und finde diese Sendezeit perfekt.

Ob das den Spielern passt oder nicht, ist irrelevant. Niemand wird gezwungen in der DFB Elf zu spielen, die können ablehnen und können sich ganz auf ihren Verein konzentrieren.

Mich interessiert nur, was ich für meine 76 Euro Rundfunkgebühren alle 3 Monate bekomme. Die Spieler und auch auch Herr Löw interessieren mich dabei wenig. Für die Summen, die diese Leute allesamt kassieren, haben sie gefälligst flexibel zu sein. Wie sie das machen, ist mir bei deren Prämien und Gehältern egal. In dieser Größenordnung, in der die sich bewegen, haben die sich den Allerwertensten bis zum letzen aufzureißen.

Was uns Herr Löw bisher an Erfolgen gebracht hat, ist dabei ebenso irrelevant.
Die DFB Elf ist sein verdammter Job, für den er bezahlt wird. Im Erfolgfall bekommt er dafür doch auch Zusatzprämien, wie jeder Spieler auch.
Hat schon mal einer von Euch gehört, dass denen was abgezogen worden ist, weil sie verloren haben? Mir nicht.

Wie die sich arrangieren, mit solchen Spielzeiten klarzukommen, ist mir egal. Wenn es denen nicht passt, dann können sie sich nen Job in der freien Wirtschaft suchen. Dann wissen die mal, was arbeiten heisst und wie mancher im Geringverdienersektor für 1100 lumpige Euro im Monat buckeln muss, um dann bspw. bei einem Pokalfinale eben diese 1100 Euro für ne Stehplatzkarte hinzublättern.

Die sollten sich echt mal vor Augen führen, dass im og. Beispiel jemand einen ganzen Monat arbeiten gehen muss, um deren Spiel live im Stadion zu sehen. Mancher Spieler wird in der 90. Minute eingewechselt, das Spiel wird 10 Sekunden später abgepfiffen, er hatte keinen Ballkontakt, aber diese 10 Sekunden auf dem Spielfeld sichern ihm eine Prämie von 15000 Euro? Hallo - wo leben wir denn???

[ nachträglich editiert von saku25 ]
Kommentar ansehen
03.03.2012 11:57 Uhr von mercutio2006
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Humbug: Nicht jeder kann sich die Arbeitszeiten aussuchen. Um bei seiner Familie zu sein und mal ehrlich wenn man für 90 Minuten Millionen Gage verlangt kann man auch einmal was dafür leisten. und mal ein Tag nicht daheim sein. Es gibt Leute die arbeiten eine Ganze Woche um ihren Unterhalt zu verdienen und entspannen nicht nach einen Tag arbeit 3 Tage. Oh wie grausam ist nur Fußball wein wein .
Kommentar ansehen
03.03.2012 13:39 Uhr von Timmer
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Hmm: Einerseits versteh ich die ARD und auch einige andere, die 18 Uhr schlecht finden...


Allerdings geht es hier gegen Israel, dass is son Spiel wo ich mir denke: Aha...

Da kann man, auch wenn man dafür gezahlt hat, doch ein bisschen nachgiebig sein (wann kommt es sonst mal vor das man deshalb meckert?)


Und wenn es noch dazu beiträgt, besser in die EM zu starten durch einen Tag mehr Ruhepause, dann gerne!
Die sind bis fast 0 Uhr oder vllt. noch länger, da wird man am 2. derbst geschlaucht sein das man erst Nachmittags nach Hause kommt und am 3. haste nen Tag, wo du aber wieder früh ins Bett musst.

[ nachträglich editiert von Timmer ]
Kommentar ansehen
03.03.2012 13:56 Uhr von Gorxas
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bei einem Testspiel ist es doch selbst für Zuschauer irrelevant, wann das Spiel läuft... diese Art von Spiele sind sowieso nicht werthaltig und sind nur reiner Zeitverlust für den Zuschauer. Der Herr Löw soll mit seinen Jungs zu den Zeiten spielen können, die das optimale aus seinen Jungs herausholen kann. Und wenn er seinen Spielern stressfreie Tage gewährleisten möchte, dann hat die ARD dem auch zu folgen. Denn die DFB-Elf bringt die Unterhaltung, die die ARD vermarkten möchte... Nicht andersherum!
Kommentar ansehen
03.03.2012 15:29 Uhr von TheRoadrunner
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vertragsbedingungen: Da es hier sicher um ein paar Millionen geht, gehe ich mal davon aus, dass es da einen detaillierten Vertrag gibt. In diesem Vertrag wird sicher auch stehen, wieviele Spiele übertragen werden und an welchen (Wochen-) Tagen sie stattfinden. Ja, und es wird auch drin stehen, wer die Anstoßzeiten festlegt.
Wenn drinsteht, dass Herr Löw die Anstoßzeit festlegt, dann soll er das tun und darauf pfeifen, was die ARD will. Und wenn drinsteht, dass die ARD die Anstoßzeit bestimmt, dann soll Herr Löw sich die Jammerei schenken - und die Zuständigen anhalten, bei der Aushandlung des Vertrags nicht nur auf die Kohle zu achten.
Kommentar ansehen
03.03.2012 16:26 Uhr von eichlober
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm, keine einfache Sache, das Ganze.
Kann Jogi schon verstehen, daß er seinen Spielern Zeit zum Ausruhen geben will und einen früheren Anstoßtermin will. Meinen Kids wärs auch lieber, da sie Fußballfans sind und auch gerne das Spiel anschauen würden.
Andererseits kann ich auch die ARD verstehen, und was ist eigentlich mit den Leuten, die schon ne Karte haben? Die haben sich auf 21 Uhr eingestellt, was sollen die bloß machen, wenn plötzlich das Spiel um 3 Stunden vorverlegt wird? Nicht jeder kann ein paar Stunden früher von der Arbeit abhauen oder evtl. noch nen früheren Flug buchen.
Hier sollte der DFB in die Pflicht genommen werden, dieser sollte in Zukunft versuchen, im Sinne der Mannschaft bzw. der Spieler, die Anstoßzeiten festzulegen.
Kommentar ansehen
03.03.2012 18:38 Uhr von NinoSiegburg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mach mal den Kopf zu...
Kommentar ansehen
03.03.2012 20:48 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja: Ich sehe das mal so, es gibt die "Elite-Spieler" und die "B-Auswahl". Es steht dem Bundestrainer zu, bei einem Spiel, in dem es nur ums reine Spielen geht mit dem "B-Kader" aufzulaufen. Dann hat er die Leute, die er meint schonen zu müssen geschont, das Spiel findet normal statt und ob es gewonnen oder verloren wird ist im Endeffekt völlig egal.
Also wozu die ganze Aufregung??
Kommentar ansehen
04.03.2012 22:28 Uhr von SportlerSiebenund60
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Kompromiss vielleicht? Ist doch klar, dass die ARD die attraktive Sendezeit (20:45 h) bevorzugt, doch muss man auch Löws Ansinnen verstehen. Er will topfite Spieler zur EM und dies würde auch der ARD entgegen kommen. Gute Leistungen bei der EM, gute Einschaltquoten. Wie wär es mit einem Kompromiss? Anstoß 19:00 Uhr?!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Serge Gnabry glaubte bei Anruf von Joachim Löw an Telefon-Streich
Fußball: Joachim Löw hat sich in neuem Vertrag Ausstiegsklausel gesichert
Fußball: Joachim Löw testet drei Neue im Nationalmannschaftskader


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?