02.03.12 21:47 Uhr
 2.090
 

IKEA Schnüffler bekommen Probleme

In der Ländergesellschaft von IKEA in Frankreich sollen über Jahre Beschäftigte und Kunden mit illegalen Methoden ausgeforscht worden sein.

Gemäß der Zeitung "Canard enchaîné" nutzte IKEA zum Ausspionieren seiner "Zielpersonen" die Dienste von privaten Sicherheitsdienstleistern. Seit dem Jahr 2003 arbeite IKEA mit einem Detektivbüro zusammen.

Eine der Sicherheitsfirmen, mit denen IKEA zusammenarbeitete beschaffte für 80 Euro pro Anfrage Informationen aus dem staatlichen Zentralregister Stic.


WebReporter: Famnews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankreich, Skandal, IKEA, Ikea, Möbelhaus, Schnüffler
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2012 21:47 Uhr von Famnews
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Das von IKEA Frankreich praktizierte systematische Schnüffeln ist aufs schärfste zu verurteilen. Solches Verhalten sollte in einem gut geführten Weltkonzern nicht möglich sein.
Kommentar ansehen
02.03.2012 22:29 Uhr von rolf.w
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ehm: Was haben die Damen und Herren Detektive denn über die Kunden herausgefunden, dass IKEA nicht schon längst via der Family.Card wusste???
Davon ab, per Detektei Kunden auszuspionieren und das für 80 Euro pro Kunden?? Da macht IKEA aber ganz schnell Pleite.
Kommentar ansehen
02.03.2012 23:57 Uhr von Floppy77
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: "Solches Verhalten sollte in einem gut geführten Weltkonzern nicht möglich sein."

In einem gut geführten Weltkonzern kommt solches Verhalten nicht an die Öffentlichkeit.
Kommentar ansehen
03.03.2012 02:45 Uhr von Wachsames.Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift ? Wo steht jetzt was von Problemen ?? Kein Wort davon im Text.
Fehlt hier nicht irgendetwas ?

[ nachträglich editiert von Wachsames.Auge ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?