02.03.12 19:33 Uhr
 11.823
 

Warp-Antrieb: Beim Abbremsen könnte es am Zielort ungemütlich werden

Der Warp-Antrieb ist ein elementarer Bestandteil von Star Trek und wurde 1994 von Miguel Alcubierre wissenschaftlich genauer unter die Lupe genommen. Er kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Raumzeit vor, beziehungsweise hinter dem Schiff ändert und die Relativitätstheorie nicht verletzt wird.

Neue Berechnungen zeigen aber ein neues Problem auf: Beim Abbremsen werden Partikel von dem Schiff weg geschleudert, so dass sie dabei gewaltige Energiemengen mit sich tragen. Was sich am Ziel der Reise befindet würde also einen Schwall aus hochenergetischer Gamma- und Teilchenstrahlung abbekommen.

Je länger die Reise dauern würde, desto mehr Energie würde beim Bremsen freigesetzt werden. Aber auch schon kurze Reisen hätten laut den Forschern ein gewaltiges Zerstörungspotenzial. Die Strahlung wird bei der Ankunft möglicherweise sogar in alle Richtungen abgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Star Trek, Geschwindigkeit, Antrieb, Warp
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michelle Yeoh bekommt eine Hauptrolle in "Star Trek Discovery"
Allgäu: 30 Kühe starben, weil Kind "Star Trek" mit den Heuballen spielte
"Star Trek: Discovery": Bryan Fuller tritt als Showrunner zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2012 19:43 Uhr von zocs
 
+116 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Dummerchen: Er vergisst natürlich dabei, das die dafür verwendete Warp-Blase dafür sorgt das genau das nicht passiert.
Die massive Raumkrümmung findet ausschliesslich innerhalb dieser Warp-Blase statt, die in der zusätzlichen Aussenschicht einem starken "Schutzschild" gleicht, welches schon relevant ist um die Warp-Blase selber zu schützen.

Mensch, mensch ... der hat noch viel zu lernen.
Hat wohl Scottys "Technical Manual: Warp Device" nicht gelesen. :-)
Der Rest ist aber durchaus richtig erkannt und geschildert.

[ nachträglich editiert von zocs ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 20:06 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.03.2012 20:33 Uhr von sagnet23
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker: Lies bitte doch acu erst mal das Manual bevor du postest: Ohne Warp Blase wird auch die Reise ungemütlich/unmöglich.

EIn wesentlicher Bestandteil des Warpantriebes ist die Warpblase, ohne die geht gar nichts, weil zu gefährlich.

Denn ohne Warpblase wird auch die Strahlung im Weltall (z.B. Licht) direkt durch dass Raumschiff gehen, bei Warpgeschwindigkeiten wird allerdings Licht dass auf das Raumschiff zuläuft so kurzwellig, dass es einer Gammastrahlung entspricht, und Lebene im Raumschiff vernichtet.

Also:

Ohne Warpblase keine Warpgeschwindigkeit.
Kommentar ansehen
02.03.2012 20:38 Uhr von keine_Ahnung79
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: die Theorie hat auch etwas sollten wir mal einen Intergalaktischen Krieg haben hätte man quasie eine Warp Bombe ;)
Kommentar ansehen
02.03.2012 20:47 Uhr von ZzaiH
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@über mir: ja super
da wird bei problemen mit einem antrieb gesprochen
und das was dir dazu einfällt, wie kann man das ding als waffe verwenden...
Kommentar ansehen
02.03.2012 20:48 Uhr von Zitronenpresse
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Dann machts doch einfach so: 1. Unterlichtschnell reisen (sehr knapp an der Lichtgrenze)
2. Die natürliche Reise in die Zukunft in kauf nehmen.
3. Dadurch erscheint einem die Reise sehr kurz.
4. Am Zielort angekommen Zeitmaschine an werfen und wieder in die Vergangenheit reisen.

Ich sehe ohnehin keine andere Möglichkeit für einen Überlichtflug als eine Zeitreise in die Vergangenheit zu machen.
So gesehen kann man das Vorhandensein des überlichtschnellen Phänomens bei der Quantenverschränkung gerne als ein Beweis sehen, dass Zeitreisen in die Vergangenheit tatsächlich möglich sind.
Kommentar ansehen
02.03.2012 21:01 Uhr von keine_Ahnung79
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Zzaih: na was kann der Mensch denn sonst?
Wie glaubst du wüde denn die erste zusammenkunft mit Aliens aussehn?
und wenn es nur darum geht die haben bessere Technik wie wir und wollen sie nicht Teilen.
ich denke es wird nicht lange dauern bis wir einen Krieg mit Aliens haben sobald wir Kontakt mit ihnen haben.
Wir können uns nicht mal untereinander vertragen, ich bezweifel das es mit Aliens anders sein wird.
Kommentar ansehen
02.03.2012 21:01 Uhr von zocs
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Hinweis an 3Pac: Ja, das ist zwar altmodisch ausgedrückt, wird aber schon in den "Reisevorschriften" der "Förderation" vorgeschrieben.
Ähnlich wie bei unseren jetzigen Beschränkungen auf 50km/h innerorts.

Warp-Flug ist schon quasi innerhalb z.B. unseres Sonnensystems verboten. Von außen gesehen, musst Du also schon vor dem kleinen Pluto unter Warp gehen und mit dem normalen "Impulsantrieb" (Ionenantrieb oder sonstwas) weiterfliegen. Alles andere ist zu riskant. Auch die Nähe von Sonnen, schwarzen Löchern und anderen "schweren Objekten" gilt es zu vermeiden, das würde einen, Blase hin oder her, massivst zerreissen.

DANKE Jungs, auch speziell an sagnet23 für den netten kleinen und auch lustigen Austausch.
Trockene Pysik, kann auch Spass machen :-)
Und danke auch an Zitronenpresse, der natürlich noch auf andere Regeln, Möglichkeiten und Hindernisse hinweisst. Sollte man mal in Ruhe drüber nachdenken.

engage ....
Kommentar ansehen
02.03.2012 21:34 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tja: dann kann das einparken ja lustig werden :D
Kommentar ansehen
02.03.2012 21:34 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Lies bitte doch acu erst mal das Manual bevor du postest: Ohne Warp Blase wird auch die Reise ungemütlich/unmöglich."

Sorry mein Fehler, es las sich so als wenn die Energie innerhalb der Warpblase zum Problem wird und dann plötzlich freigesetzt wird.

Allerdings versteh ich das Problem eh nicht, da das Raumschiff sich ja nicht schneller bewegt sondern quasie sich nur der Raum verkürzt wird dürfte es keine Probleme mit dem Licht und der Verkürzung der Wellen geben da die Raumkrümmung ja auch Einfluss auf das Licht hat.

Naja ich bin aber kein Physiker :)
Kommentar ansehen
02.03.2012 22:42 Uhr von JustMe27
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Darum: Sprungantrieb, siehe Battlestar Galactica oder Dune^^


Gleich ein Minus? Doofe Trekkies :p

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 22:47 Uhr von Zitronenpresse
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@killerjockl86: Dies trifft nur aus der Perspektive des Reisenden zu, da es eben eine Zeitreise ist.
Angekommen, stellst Du dann fest, dass Deine Badewanne, seit 40Mrd Jahren übergelaufen ist...

@JustMe27 oder der Unwahrscheinlichkeitsantrieb, wegen Bier und so ;)


[ nachträglich editiert von Zitronenpresse ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 22:59 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@killerjockl86: Ach so, noch was, hatte ich vergessen.

Es gibt kein "Ende" des Universums, da es sich in der Zeit krümmt, wie eine Linie auf einem Blatt Papier zu einem Kreis wird, oder eine zweidimensionale Oberflächliche sich in einem dreidimensionalen Raum zu einer Kugel formen kann.
Ebenso krümmt sich der 3-dimensionale Raum in einem Raum mit vier Dimensionen...
Nach 26 Jahren Flug hast Du das Universum "Umkreist" und bist - sinniger Weise - wieder dort, wo Du gestartet bist.
Kommentar ansehen
02.03.2012 23:45 Uhr von Zitronenpresse
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Noch mehr Senf zur Sache: Wo ich gerade so schön in Fahrt bin, kann ich das mit den Raumkrümmungen und den Zeitreisen mal kurz erklären:
Möchte man einen Raum krümmen, so benötigt man einen Weiteren Raum, der mindestens eine Dimension mehr hat. Also Linie (Raum mit einer Dimension) krümmt sich auf Blatt Papier (Hat zwei Dimensionen). Fläche krümmt sich in 3d-Raum, 3d-Raum krümmt sich in 4D-Raum und so weiter.

Es gibt da eine recht gute Möglichkeit sich das mit der Krümmung des 3d-Raumes in der Zeit vorzustellen:
Zunächst stellt man sich vor, auf einem Planeten (also einer gekrümmten Fläche) vom Nordpol aus mit einem dicken, fetten Pinsel eine Spirale zu ziehen, bzw. einen Kreis, der immer größer wird. Kurz nachdem man damit angefangen hat, stellt man fest, dass sich der Kreis sehr stark krümmt, und dass man sich außerhalb des Kreises befindet. Je weiter man damit macht, desto geringer wird die Krümmung.
Kurz bevor man am Südpol ist stellt man fest, dass nun die Krümmung wieder zunimmt, und das man sich innerhalb des Kreises befindet.
An interessantesten ist es genau am Äquator: Dort SCHEINT es keine Krümmung zu geben, falls wir glauben, auf einer Platte zu stehen, und von der Krümmung des Planeten keine Ahnung haben. Wir stehen hier also an der Kannte eines Kreises ohne jegliche Krümmung... Tatsächlich krümmt sich natürlich der Kreis >Unten herum<, ohne das wir es bemerken.

Mit der Krümmung des dreidimensionalen Raumes in der Zeit ist es ganz ähnlich: Wir beginnen damit, Kugeln zu bauen, die immer größer werden... Kurz nachdem wir damit begonnen haben, stellen wir fest, dass die Krümmung unserer Kugel sehr stark ist, und dass wir uns Außerhalb der Kugel befinden. Außerdem nimmt die Krümmung der Kugel immer weiter ab, je größer sie wird. Kurz bevor wir das gesamte Universum mit unserer Kugel ausgefüllt haben, stellen wir fest, das die Krümmung wieder zunimmt, und dass wir uns innerhalb der Kugel befinden!

Auch hier ist es am interessantesten, wenn wir exakt die Hälfte des Universum ausgefüllt haben: Dann stehen wir nämlich auf einer Kugel die scheinbar KEINE KRÜMMUNG aufweist. Wir können die Krümmung nicht sehen, oder erfassen, da sie sich durch die Zeit krümmt...

Aus diesem Grund sehe ich auch KEINE Möglichkeit eine Reise durch den Raum zu machen, ohne auch durch die Zeit zu reisen. Selbst ein Wurmloch, wie in Startreck wäre eben nicht nur eine Abkürzung durch den Raum, sondern auch IMMER durch die Zeit. Kommt man durch ein solches Wurmloch zur gleichen Zeit viele Lichtjahre entfernt an, hat man zwangsläufig auch eine "Abkürzung" in der Zeit gemacht.

Ich sehe daher in jedem überlichtschnellen Phänomen einen klaren Beweis für die Möglichkeit einer Zeitreise in die Vergangenheit, da es ohne eine Zeitreise in die Vergangenheit nicht stattfinden kann.

[ nachträglich editiert von Zitronenpresse ]
Kommentar ansehen
03.03.2012 00:04 Uhr von Pr3dator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fand ich damals: mit dem Jet injector schon faszinierend - Gene Roddenberry hats mit´n Hypospray vorgemacht ^^

Lang wirds nichtmehr dauern mit der UFP :D
Kommentar ansehen
03.03.2012 00:10 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Noch was Kurzes: Es wird ja im Artikel nicht genau beschrieben was das für Partikel sein sollen, aber ich gehe mal davon aus, dass die Energie, die in diese Teilchen gesteckt wird sich ähnlich verhallt, wie die Energie, die man in die Beschleunigung von Materie investieren muss.
Wenn das so ist, dann muss man auch Energie investieren, um abzubrechen. Diese Energie wirkt entgegengesetzt, jener Energie, die wir vorher in die Beschleunigung gesteckt haben und sie entzieht gewissermaßen der Beschleunigten Materie wieder Energie, bis diese total neutralisiert ist, und wir still stehen.
Daher ist wohl zu vermuten, dass der Effekt, den der Artikel beschreibt nicht einsetzt, da die Energie die in den Partikeln steckt durch die Energiezufuhr für den Bremsvorgang wieder neutralisiert wird.
Kurz: Beschleunigung lädt die Partikel auf, Abbremsen entlädt sie wieder. Zumindest ist das der natürliche Weg, egal, ob wir hier einen Raum krümmen, oder nicht.

Da aber der Artikel nicht allzu sehr ins Detail geht, kann ich im Augenblick nicht wirklich nachvollziehen, wo die Energie für die Partikel wirklich herkommen soll.

Daher kann ich ebenso totalen Quatsch geschrieben haben...
Kommentar ansehen
03.03.2012 00:17 Uhr von sagnet23
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@zocs: Bin zwar kein Physiker, bijn in der Thematik aber nicht völlig unbeleckt (Ing-Studium)

Übrigens möchte ich hier mal einen Trekki zitieren der gefragt wurde wie der Heisenberg-Kompensator beim Beamen funktioniert. Antwort: "Erstaunlich gut" :-)))))))

Aber um mal auf das Thema hier zurückzukommen:

Vorschläge wie die Zeitmaschine zu verwenden um kurz vor dem eintraffen wieder in die Zeit zu kommen verhindern das Problem nicht, sondern verschieben di Zerstörung in die Zukunft ( Erst Abbremsen dann zurückkehren)
Ausserdem ist der Einsatz von Zeitmaschinen soweit ich weiss durch eine direktive verboten, ich weiss nur nicht mehr welche es war.

Aber eines ist auf jeden Fall klar:

Wer hier mitdiskutiert muss auf jedenfall diese Seite Gut finedn:

https://www.facebook.com/...

Man sieht sich dort, schaut euch die Uhr mit neunen an ....
Kommentar ansehen
03.03.2012 04:22 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warp ist doch voll Oldschool 50er Jahre. Heute faltet man doch den Raum mit Spice und reiner Gedankenkraft.
Aber eigentlich müssen wir ja nicht reisen, die Erde ist ja im Grunde bereits ein Raumschiff.
Warpen kann man sich durch Istanbul oder Tokyo, das machen da alle.
Ich warp mein Gesäß erstmal auffa Arbeit -,-

Lang lebe die Zeitarbeit!

@Zitronenpresse

Ich wusste bis neulich auch nicht, dass Afrika eigentlich viel größer ist, als es auf den Globen dargestellt wird ^.^

Europa, die USA und China finden da bequem Platz xD
Hat mich ganz schön geschickt.

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]
Kommentar ansehen
03.03.2012 09:46 Uhr von Antibus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und der Hintermann würde mit Quark-Geschwindigkeit hinten draufknallen!
Kommentar ansehen
03.03.2012 10:59 Uhr von Fabrizio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lord Helmchen kann das bestätigen: nach dem Testlauf mit "Wahnsinnige Geschwindigkeit"
Kommentar ansehen
03.03.2012 11:19 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und war es nicht so,? das in einer TNG Episode die rede von speziellen Korridoren speziell für das reisen mit Warp vorhanden sein müssen, da sonst unbekannte Schäden entstehen???

Aber mal echt interessant...mein erster Physik Lehrer meinte damals in der 5ten Klasse "Warp wird es nicht geben, nicht machbar und alles nur hokuspokus"...schon damals wusste ich, Menschen sind dumm...

Eventuell doch irgendwann machbar?
Kommentar ansehen
03.03.2012 14:59 Uhr von SnakePlissken
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Abbremsen ? Was ist mit Geschwindikeit verringern so wie beim Autofahren es jeder macht bevor er die Rote Ampel überfährt.

Die Theorie wurde wirklich von Wissenschaftlern aufgestellt - die haben ja ne Fantasie wie von nem 6 Jährigen !
Kommentar ansehen
03.03.2012 15:53 Uhr von jayjay2222
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killerjockl86: "Das interssante ist könnte man theoretisch mit 99,99% der Lichtgeschwindigkeit reisen, wäre man in 26 Jahren am Ende des Universums. Obwohl es von der Milchstraße aus 40 Mrd. Lj. bis zum geschätzten Ende ist."

Das interessante ist, wie Du diesen "Trick" argumentierst.. :)

Sogar die uns nächstgelegene Andromeda Galaxis ist unsere Milchstraße 2,5 Mio. (!) Lichtjahre entfernt. Also müßten wir 2,5 Mio. Jahre mit Lichtgeschwindigkeit reisen um überhaupt den Andromeda Galaxis zu erreichen. Und es ist wohl bekannt daß sich das Universums sich mit mind. Lichtgeschwindigkeit (?) ausdehnt. Merkst Du etwas?

[ nachträglich editiert von jayjay2222 ]
Kommentar ansehen
03.03.2012 16:03 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zitronenpresse ich find die Erklärungen immer sehr amüsant, ich meine das sind alles Theorien. Das Wissen des Menschen gemessen am Universum ist ungefähr die eines Vorschulkindes. Aber je mehr verwirrendes Zeugs und kompliziert anhörende Wörter man reinbastelt um so glaubwürdiger hören sich diese Theorien an :)

@jayjay2222

"Also müßten wir 2,5 Mio. Jahre mit Lichtgeschwindigkeit reisen um überhaupt den Andromeda Galaxis zu erreichen."

Nein, du hast etwas nicht beachtet, aber vielleicht kommst du selber drauf ;)
Kommentar ansehen
03.03.2012 16:13 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@steffi: Ja genau die Folge meinte ich.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michelle Yeoh bekommt eine Hauptrolle in "Star Trek Discovery"
Allgäu: 30 Kühe starben, weil Kind "Star Trek" mit den Heuballen spielte
"Star Trek: Discovery": Bryan Fuller tritt als Showrunner zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?