02.03.12 16:06 Uhr
 6.777
 

YouTube-Video lässt Tierschützer sturm laufen

Im schweizerischen Gryon fand vor kurzem die Schlittenhunde EM statt. Nun wurde ein Video auf YouTube hochgeladen, das unter Tierschützern und diversen Verbänden für Schlittenhunderennen für Empörung sorgt.

Das Video zeigt die völlig erschöpften Hunde des italienischen Musher Claudio De Ferrari. Obwohl deutlich zu sehen ist, dass die Tiere am Ende sind, will der Halter nichts davon wissen. Wütend schreit er die Tiere an, reißt sie am Geschirr hoch und zwingt sie weiter zu rennen.

Die Tiere würden eigentlich aus Freude rennen, bei De Ferraris Hunde sei offensichtlich Druck im Spiel gewesen, meint ein Experte. Nun wurde eine Untersuchung eingeleitet. Ob der Halter, der vorläufig gesperrt ist, seinen Titel als Vize-Europameister abgeben muss, ist bisher noch nicht klar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Findolfin
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Video, Hund, YouTube, Tierquälerei, Tierschützer
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Zehntausende ringen fast nackt bei Fest um hölzerne Glücksbringer
Europapark Rust: Miss Germany 2017 kommt aus Sachsen
Berlin: Erste Kinderwunschmesse mit Fruchtbarkeitskliniken aus dem Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2012 16:06 Uhr von Findolfin
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Das Video gibts in der Quelle. Fraglich ist auch, warum keiner der Streckenposten eingegriffen hat, wenn sich nun alle so darüber empören.
Kommentar ansehen
02.03.2012 16:12 Uhr von prototype0815
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Was für ein assy....
Kommentar ansehen
02.03.2012 17:04 Uhr von meep
 
+22 | -19
 
ANZEIGEN
Was ein klasse: Sport, bei dem Hund den Schlitten ziehen auf dem man drauf steht.
Diesen kleinen * sollte man selbst mal vor so ein Ding spannen und 100km rennen lassen; notfalls durch Einsatz einer Peitsche auf den nackten Oberkörper.

Da kommt ein Hass hoch..
Kommentar ansehen
02.03.2012 17:21 Uhr von mahoney2002
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Hätte ich da gestanden, wär es dem Typen wohl so ergangen wie dem den wir mal gesehen haben als er seinen Hund mit der Hundeleine geschlagen hat, es war die Karabiner-Seite.
Der hat seinen Karabiner selber zu spüren bekommen.
Kommentar ansehen
02.03.2012 17:55 Uhr von Bruno2.0
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Naja: Das geht noch schlimmer das sind Nutztiere für die Halter..mehr nicht

so schlimm sieht das jetzt auch nicht aus ist natürlich hart an der grenze.

(bin selbst Hundebesitzer)
Kommentar ansehen
02.03.2012 18:34 Uhr von Babykeks
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Solang man den Erfolg der einzelnen Teilnehmer Solang man den Erfolg der einzelnen Teilnehmer mit der Stoppuhr misst und nicht "an der Freude und Ausgeglichenheit der Zug-Tiere", muss man sich gar nicht wundern, wenn die dann immer mehr aus ihren Tieren holen wollen...
Kommentar ansehen
02.03.2012 19:20 Uhr von artemi
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
ZRRK: gute logik... ich züchte mal ein tier und erniedrige es später. soll das drecksviech doch glücklich sein, dass ich es überhaupt gezüchtet hab.....
Kommentar ansehen
02.03.2012 20:12 Uhr von silent_warior
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Man siehts Also der Typ ist echt beschränkt.

An seinem Schlitten sind 5 oder 6 Hunde angebunden, die Leinen sind nicht flexibel so dass die Kraft sich nicht gleichmäßig auf alle Tiere verteilt.

Der Typ der am Ende des Videos an dem Kunden vorbei zieht hat nur noch die vorderen Hunde an der Leine, da die noch nicht so kaputt sind. (die anderen 2 oder 3 sind auf dem Schlitten und ruhen sich aus)

Die Hunde zeigen deutlich dass sie nicht mehr können und dem ist es auch egal ob die durch diese Überlastung sterben, denn wenn einem Hund etwas passiert ist der nächste Arzt ewig weit weg und der kranke Typ wird eh den "Wettkampf" zu Ende fahren wollen.

Der Typ soll auch mal für jemanden etwas machen (richtig arbeiten) und wenn er dann durch die Arbeit in Not gerät wird er mit einem Arschtritt an die frische Luft befördert.
Der gewinnt nur weil er ein widerliches Arsch ist, welches sich nicht um das Wohl anderer kümmert.
Kommentar ansehen
02.03.2012 21:28 Uhr von NickiS1305
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Herrlich: wie ein Mensch sein kann, ohne Verstand. Also will einer begreifen, was in einem da vor geht? Einfach nur erbärmlich, was der Typ da abzieht und nicht nur der! Ich bin für den Verbot der gesamten Schlittenhunderennen, es ist in meinen Augen kein Sport, alles wofür ein Tier für mich die Arbeit macht ist, so finde ich, kein Sport! Sport ist, wenn man etwas selber kann...

Meine Meinung
Kommentar ansehen
02.03.2012 21:55 Uhr von silent_warior
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ NickiS1305: Also wenn beide daran Spaß haben (beide Tiere: Mensch und Hund) dann ist daran doch nichts auszusetzen, das nennt sich dann Gemeinschaftssport oder Gruppenaktivität.
Kommentar ansehen
02.03.2012 22:00 Uhr von NickiS1305
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@silent_warior: Daran hab ich nichts auszusetzen, man kann das ganze ja Hobbymäßig machen mit seinen Hunden rausfahren, aber bitte nicht für solche Meisterschaften, das finde ich muss nicht sein...
Kommentar ansehen
02.03.2012 22:09 Uhr von luce.jarvie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN