02.03.12 14:00 Uhr
 5.948
 

USA: Kondome mit Code zeigen auf Website an, wo man bereits Sex hatte

Die Organisation Initiative Planned Parenthood hat jetzt Schlagzeilen gemacht, weil sie rund 55.000 Kondome mit sogenanntem QR Code verteilte.

Anhand dieses Codes kann man auf einer Seite im Internet nachschauen, wo man bereits Sex hatte. Dafür muss man den Code mit seinem Smartphone einscannen und kann dann den Ort des Geschehens Online stellen.

Nach Angaben der Organisation haben bereits Nutzer aus 48 amerikanischen Bundesstaaten von dem System Gebrauch gemacht. Mit der Kampagne wolle man gegen ungewollte Schwangerschaften und Aids kämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Sex, Website, Code
Quelle: www.bospace.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Airline-Skandal: Polizei stellt Fall von rausgeworfenem Passagier anders dar
Zypern: 2,3 Millionen Singvögel im Herbst 2016 getötet
Bald kann man mit seinem Fingerabdruck bezahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2012 14:14 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
Die Billigung solchen Unfugs, begünstigt die schleichende Entwicklung des Überwachungstaates!!!
Kommentar ansehen
02.03.2012 15:03 Uhr von andi_25
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
dafür: [IRONIE]

Brauche ich doch kein Smartphone und ein Condom mit Ship.

Benutze ich einfach Facebook und Poste den Status
"hat gerade Sex mit xxx hier xxx"

Wenn ich jetzt noch mit xxx Befreundet bin, wird xxx auch gleich verlinkt und wir werden auf der Karte sichtbar ;-)
[/IRONIE]

Ne also Sachen gibt es..
Kommentar ansehen
02.03.2012 15:39 Uhr von BadBorgBarclay
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Andi_25: Dein Vorschlag erinnert mich an diese Zeichnung http://robus.info/...
Kommentar ansehen
02.03.2012 16:12 Uhr von Butterfly1993
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Totaler Müll wer denn Aufwand macht und das einscannt und regestriert der kann sich das auch so merken
Kommentar ansehen
02.03.2012 16:36 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es dann bei Facebook auch ne neue App? "Darf ich dein "Fi*k" sein?"
"Anbu*sen" statt "Anstupsen"?
"X lädt dich zum Fi*ken ein => Klick auf "Ja", "Nein" oder "Heute nicht"..."
"Einladung zu folgender Veranstaltung "GGG Orgie"...


o.O

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 20:01 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein weiteres Tool für Narzisten und Angeber.
Es dauert halt ein paar Jahre, aber zu viel Öffentlichkeit wird wie ein Boomerang auf jeden zurückschlagen....
Kommentar ansehen
02.03.2012 22:16 Uhr von luce.jarvie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bi-Ba-Butzemann: Du hast vollkommen Recht!!!

Mit wem und wann ich poppe geht keinen was an, außer den die es gerade tun!!!
Kommentar ansehen
03.03.2012 00:04 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hol ich mir sofort für mein Smartphone. Ich will nicht bis 2019 warten, wenn Microsoft sein "Augmented reality"- Projekt der breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Ich will das jetzt haben, verdammt nochmal! Dann kann jeder endlich jeden sehen. Wenn alle nackt sind, ist es auch nicht mehr peinlich nackt zu sein. Maximale Freiheit und Gleichheit für alle Menschen!
Dann kann ich wenigstens das Kondom der Frau oder dem Mann zuweisen, der/die ich mal "getroffen" habe.
Kriege werden dann bestimmt auch ziemlich schrill.

Es lebe die Technisierung der Welt!

edit:
/FnOrD

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Putzkräfte vermasseln Gladbachs Fan-Choreografie bei Pokalhalbfinale
Schweden: Männer wegen Vergewaltigung, die live auf Facebook lief, verurteilt
Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?