02.03.12 11:57 Uhr
 286
 

Forscher rekonstruierten Aussehen von Pinguin mit Speerschnabel

Bereits vor 35 Jahren wurden die fossilen Überreste eines vor 26 Millionen Jahren lebenden Pinguins gefunden.

Nun rekonstruierten Forscher aus Neuseeland das Aussehen des Kairukus. Der Kairuku wurde etwa 1,30 Meter groß und wog etwa 60 Kilogramm. Sein Körper war viel schlanker als bei heutigen Pinguinen. Er besaß einen sehr spitzen Schnabel und schmale lange Flossen.

Möglicherweise konnte er so weitere Strecken schwimmen und tiefer tauchen. Warum diese Spezies ausstarb ist den Forschern unbekannt. Womöglich sind Veränderungen des Klimas oder das Auftauchen der Vorläufer der Robben dafür verantwortlich.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Aussehen, Pinguin
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?