02.03.12 11:48 Uhr
 2.325
 

Köln: Fünfjähriger heulte beim Zahnarzt und wurde rausgeworfen

In Köln suchten die Eltern des fünfjährigen Efe eine Kinderzahnarzt-Praxis auf, wo dem Jungen ein Backenzahn gezogen werden sollte.

Beim ersten Termin am Montag schrie der Junge unentwegt, sodass ein neuer Termin am Dienstag vereinbart wurde. Auch bei diesem konnte die Zahnärtzin den Zahn lediglich lockern, ehe der Junge wieder durchgehend schrie.

Die Ärztin bat die Eltern und den Jungen nach dem Szenario, das sich über eine Stunde lang hinzog, die Praxis zu verlassen. Mittlerweile wurde dem Jungen der Zahn gezogen. Die Eltern haben zudem die Ärztekammer eingeschaltet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Arzt, Zahnarzt
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2012 12:00 Uhr von Jolly.Roger
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Toll: Was sind das denn für Eltern, die ihr Kind so quälen?

Sowas lässt sich auch mit einer leichten Sedierung erledigen, ohne dass das Kind dann ein Trauma davon trägt...

"Während seine Mutter und Vater Ali frische Luft schnappten"

Vielleicht hätte sie ihr Kind mal unterstützen sollen, anstatt "frische Luft zu schnappen"... ^^
Kommentar ansehen
02.03.2012 12:11 Uhr von Jaecko
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
...einen Metzger hatten wir auch mal
Seltsamerweise war die Praxis 1 Jahr nach dem Vorfall schon geschlossen...
Kommentar ansehen
02.03.2012 12:31 Uhr von Stiffler2k4
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
..nen: Satz warme Ohren oder Valium hättens auch getan!
Kommentar ansehen
02.03.2012 12:48 Uhr von guy110511
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Test! Wie kann man Beiträge wieder löschen?

[ nachträglich editiert von guy110511 ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 12:51 Uhr von guy110511
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Na ja der Efe wollte eben nicht. Dann einfach den Zahn abfaulen lassen, dafür braucht man keinen Zahnarzt.
Kommentar ansehen
02.03.2012 13:20 Uhr von voegler
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Hätte ich auch gemacht + lebenslanges Behandlungsverbot!!
ungeheuerliche Frechheit was sich die Jugend von heute so rausnimmt xD
Kommentar ansehen
02.03.2012 15:01 Uhr von Teitei
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
War bei meinem Vater auch so, als er klein war. Meine Oma hat ihm dann gesagt, dass der Zahnarzt ein großes Messer nimmt und ihm die wange aufschneidet, wenn er nicht ruhig ist und den Mund nicht aufmacht.

Hat wunderbar funktioniert.

Man muss bei Kindern schlichtweg einfallsreich sein, gerade was Arztbesuche angeht. Aber anscheinend sind einige dafür zu dämlich mal ihr Hirn ein bisschen kreativ arbeiten zu lassen.
Kommentar ansehen
02.03.2012 15:02 Uhr von rolf.w
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll die ZÄ denn machen? Was soll die Zahnärztin denn machen? Eine Behandlung war doch, nach dem Bericht, nicht möglich. Die Eltern liefern ihr Kind ab, gehen an die frische Luft, das Kind und die Ärztin sollen zusehen, wie sie klar kommen.
Also wird jetzt auf die Ärztin geschimpft, anstatt zu überlegen, dem Kind vielleicht die Hand zu halten und gut zuzusprechen, ihm Mut zu machen. Komischerweise wissen sie aber sehr genau, wo sie sich hinterher beklagen können.

Einzig was mir seltsam erscheint ist, dass es nur gelang den Zahn zu lockern. Ich meine, bei einem 5-jährigen dürfte es sich noch um einen Milchzahn handeln und der ist bei weitem nicht so fest verwurzelt wie die 2. Generation Zähne.

Auch glaube ich, dass die Zeitung hier ein bestimmtes Muster an den Tag legt, sonst hätte man den Vornamen des Vaters weg gelassen. So ganz vorurteilsfrei scheint der Quellenautor da nicht zu sein.
Auch das ein anderer Zahnarzt wohl einen besseren Draht zu dem Jungen hatte wage ich zu bezweifeln. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, aber ich vermute mal so aus dem Bauch heraus, der Junge wurde einfach nur besser fixiert, eine Helferin hat den Kopf vielleicht festgehalten und beim Schreien reißt man den Mund ja eh weit auf. Gelockert war der Zahn schon. Wenn man da dann etwas weniger Mitgefühl sondern mehr Konsequenz an den Tag legt, geht das in einer Minute.
Kommentar ansehen
03.03.2012 04:54 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@roland-aus-zwicke .. da hast du mit deinem kommentar dem honigpoebel richtig kontra gegeben, sodass ich da nichts mehr hinzufügen brauche.

@autor .... findest du das als rausschmiss, wenn jemand, so wie die zahnärztin, den eltern versucht zu erklären, dass man bei dem verhalten des jungen ihn nicht behandeln kann, zu gehen? immer nur darauf achten, soreisserisch wie möglich den titel aufzumachen um möglichst viele viewpoints zu bekommen ist dumm.

ich hatte mal einen zahnarzt als kleiner junge in den finger gebissen. grund war, dass er bei der behandlung, auf den nerv gekommen war. das war halt reflex. aber der gegenreflex ließ nicht lange auf sich warten, denn er gab mir eine ohrfeige und behandelte mich ohne zwischenfälle weiter. mein vater stand daneben und hat nur mit den schultern gezuckt. so war das halt noch vor 50 jahren.

keine waschlappengesellschaft wie heutzutage.
Kommentar ansehen
03.03.2012 21:22 Uhr von artemi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich würd meinen kindern nie irgendwelchas zum sedieren geben lassen
Kommentar ansehen
04.03.2012 16:21 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@artemi: Du würdest sie also lieber etwas quälen (lassen) und während dessen luft schnappen gehen?

Ja, das geht auch.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?