01.03.12 22:02 Uhr
 1.000
 

Kapitän der Costa Allegra wurde von Passagieren attackiert

Nachdem am Montag ein Feuer im Maschinenraum der Costa Allegra ausgebrochen war, erreichte das Schiff heute doch noch den Hafen der Seychellen. Doch kurz nach dem tragischen Unglück brach Panik unter den Passagieren aus.

Es wurde bereits das schlimmste erwartet als sich das Schiff nach Backbord geneigt hat. Die Passagiere machten sich in bereits angelegten Rettungswesten auf den Einstieg in die Rettungsboote bereit. Im Chaos soll es auch zu Übergriffen auf Kapitän Niccolo Alba gekommen sein.

Auch der sanitäre Zustand war katastrophal. Duschen und Toiletten haben wegen des Stromausfalls gar nicht mehr funktioniert. Dennoch konnte das Feuer am Montag nach vier Stunden gelöscht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lryko
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kapitän, Übergriff, Costa Allegra
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2012 00:08 Uhr von Fabrizio
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
unfähige Idioten: die völlig überfordert sind, wenn das Programm vom Standard (/Eierschaukeln / Eierschaukeln lassen) abweicht.
Kommentar ansehen
02.03.2012 01:37 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
Das passiert wenn sich jeder sowas leisten kann.
Kommentar ansehen
02.03.2012 04:46 Uhr von Dark_Apollo
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ehrlich: ich möchte in so einer Situation auf so einen Dampfer nicht sein. Es ist völlig logisch und vorprogrammiert, das die Situation dort im Notfall leicht aus den Ruder läuft.

Passagiere: Gerne altes und verwöhntes Volk auf "Luxus" all-inklusive Reise. Anstatt sich zu allererst über Fluchtwege und Sicherheit an Board vertraut zu machen, studiert man lieber erst einmal die Speisekarte im Restaurant.

Besatzung: International bunt zusammen gewürfeltes Personal wo gerne einer den anderen nicht versteht. Da es dort auch ein kommen und gehen gibt, ist nicht jeder all umfassend mit Sicherheitsregeln vertraut. Und schon gar nicht mit dem dirrigieren von leicht in Panik versetzbaren Passagieren.

___________________________

Ich muss sagen das der Aufenhalt auf einer Nordseeplattform von z.B. Statoil 3x sicherer ist, als auf so einen "Luxusdampfer". Die Evakuierung wird dort wöchentlich geübt, und man ist innerhalb von 15 min im Überlebensanzug und im Boot. Auf diesen Spaßdampfer trampeln sich im Falles eines starken Feuers erstmal 1000 Leute gegenseitig die Hacken ein.

Mfg d_a
Kommentar ansehen
02.03.2012 10:12 Uhr von tutnix
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: als wenn der normale mensch da gross rabatz gemacht hat. das wird eher die gehobene schicht gewesen sein, der solche bedingungen garnicht gewohnt ist, die da ausgetickt ist.

[ nachträglich editiert von tutnix ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 10:27 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So langsam dürften ja nun die Preise für: solche Kreuzfahrten extrem nachlassen... :-D
Kommentar ansehen
02.03.2012 12:17 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
als wir 2001: mit diesem Schiff unterwegs waren, gab es schon eigenartiges zu sehen . Der Zustand des Schiffes war gelinde gesagt sehr abgenutzt. Gesagt wurde, dass das die letzte Reise der Allegra wäre.
Wir würden niemals mehr eine Reise mit einem Schiff einer nichtdeutschen Reederei machen.
Die italienische Gelassenheit oder auch Gleichgültigkeit hat uns schon sehr gestört. Die Lautstärke der Servicemitarbeiter übertraf dabei sogar die Lautsprecherdurchsagen. Diese waren so verzerrt wie auf einem alten Bahnhof, nichts zu verstehen. Die Internationale Mischung des Personals tat ein übriges zum Unwohlsein bei. Die Unterkünfte dieser Leute müssen den Leuten augezwungen worden sein. Nach einer Aussage einer Stewardess, die uns in einem Restaurant bediente, wohnte sie mit ihren anderen peruanischen Kollegen zu acht in einer 4 Bettkabine im untersten Wohndeck.
Kommentar ansehen
02.03.2012 15:50 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@dark-apolle du kannst eine ferienschiff nicht mit einer ölplattform vergleichen, denn da sind immer die gleichen leute an bord und ihr übt regelmäßig.

würde man das auf einem passagierschiff machen, dann wären die gäste nur am üben und hätte keinen hauch von ihrem ersehnten urlaub. ich denke mal, dass das kentern des anderen schiffes und der costa allegra an dem reeder liegt der einfach ein krimmineller unternehmer ist und mit brachialer gewalt geld einfahren will.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?