01.03.12 21:51 Uhr
 1.087
 

Katholische Kirche: Die Gläubigen laufen weg und der Priesternachwuchs fehlt

Die Katholische Kirche klagt darüber, dass ihr die Gläubigen abhanden kommen. Darüber hinaus gibt es ein weiteres Problem für die Katholische Kirche, es fehlt am Priesternachwuchs.

Derzeit gibt es noch etwa 2.200 Studenten, die ein theologisches Vollstudium absolvieren. Im Jahr 2007 lag die Zahl noch doppelt so hoch.

Die Fakultäten in Passau und Bamberg haben bereits ihr Personal reduziert. Im Jahr 2013 wird die Fakultät in Benediktbeuern ihren theologischen Lehrbetrieb einstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Nachwuchs, Katholische Kirche
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche
Deutsche katholische Kirche Not: 2015 ließen sich nur 58 Männer zum Priester weihen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2012 21:54 Uhr von Again
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
Gut, dann gibt es an Unis mehr Platz für Wissenschaften, die sich mit nicht imaginären Themen beschäftigen ;-)

Naja, außer natürlich, die Leute treten nur zu anderen Glaubenformen über.
Kommentar ansehen
01.03.2012 21:57 Uhr von magnificus
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Endlich: erkennen einige vllt, was es mit dem Verein wirklich auf sich hat.
Kommentar ansehen
01.03.2012 22:19 Uhr von criticalviews
 
+1 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2012 22:23 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Was machen wir dann mit den Kirchen? Alles leergeräumte Andenken an 2000 Jahre christlicher Kultur im Zerfall?

Da werden sich einige noch umdrehen. Fakt ist: Es gibt verschiedene Argumenten, die Kirchen - auch wenn man ihren Glauben nicht teilt - im Dorf zu lassen.

Die Menschen werden immer an etwas glauben. Die Frage ist nur: Was kommt danach. Adolf Hitler hat die Kirchen stets als Konkurrenz betrachtet. Wie Albert Speer in seinen Biographien stets erklärte, schaute er sich von der Katholischen Kirche viel ab - hin bis zur Monumentalität ihrer Bauten.

Vor dem Hintergrund der Islamisierung der Gesellschaft werden manche Nichtgläubige Gewohntes bald vermissen und merken: Kirche bedeutet heute viel mehr Kultur als Glauben.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
01.03.2012 22:27 Uhr von Simon_Dredd
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@criticalviews: Nein, dass liegt daran, das der katholizismus seinen Anhängern irgendwann mal erlaubt hat, selbstständig zu denken. Die haben dann schnell erkannt, was für ein Humbug dahinter steckt. Das kann im Islam ja zum Glück nicht passieren.
Kommentar ansehen
01.03.2012 22:28 Uhr von Again
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
criticalviews: Oder dass Religionen an sich wenig Sinn machen?!?
Kommentar ansehen
01.03.2012 22:42 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
<Loriot>Ach?</Loriot>: Kein weiterer Text nötig...
Kommentar ansehen
01.03.2012 23:14 Uhr von Again
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
atze.friedrich: Würden Christen wirklich nach der Bibel leben, wäre das Christentum wohl eine der schlimmsten Religionen der Welt, mit der Unterdrückung der Frauen und der Homosexuellen etwa.
Kommentar ansehen
02.03.2012 00:14 Uhr von 1Beamy1
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Mahl schön langsam All dass, was wir dem Islam zuschreiben, haben Christen längst hinter sich. Heilige Kriege, Unterdrückung anders denkender, Verleugnung der Wissenschaften oder die Unterdrückung der Frauen. Verglichen mit Katholiken des Mittelalters, sind radikale Islamisten doch recht human (ich sag nur Inquisition oder Hexenverbrennung).

Aber zum Thema:
Den deutschen geht es zu gut als dass sie eine Religion brauchen. Die meisten sind doch der Meinung,ohne Gott leben zu können. Passiert was schlimmes, entdecken nicht wenige den Glauben als Stütze für sich.
Kommentar ansehen
02.03.2012 01:33 Uhr von Unit731
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Baron-Muenchhausen: Die Menschen werden bald eine veränderte Definition von "Glauben" haben. Abgesehen davon ist es überaus wichtig zu erkennen, dass Glaube etwas absolut persönliches ist und von keiner äußeren Instanz/Authorität ohne Schaden anzurichten, oder sich selbst zu schaden, entstehen kann.

Die Bauweise der Kirche ist wie so ziemlich jede momentan vorhandene Architektur Vergangenheit und nicht mehr aktuell, geschweige denn effizient, in Referenz zu den vielen neuartigen und fortschrttlichen Bauweisen, die uns durch die heutigen technischen Mittel sowie vollkommen andere Materialarten zur Verfügung stehen.

Adolf Hitler hatte eine dissoziative Persönlichkeitsstörung, deshalb wäre es glaube ich nicht so hilfreich für unsere Gesellschaft, platzverschwendende Gebäude zwecks traditioneller Gebundenheiten stehen zu lassen, bloß weil ein Massenmörder Ehrfurcht vor ihrer Phallus - Symbolik hatte.. (abgesehen davon war die katholische Kirche doch überaus angebandelt mit dem aufstrebenden dritten Reich ^^... weshalb sie abgesehn von Kreuzzügen, Hexenverbrennungen, bis heute ständigen Missbrauchsvorfällen und auch den "nicht - kriminellen" Ausläufern ihrer "Lehre" eigentlich :
abgelehnt, belächelt, aus den Köpfen, Schulen und Städten verbannt und vor allem ihrer Gelder entledigt werden sollte)

Kirche bedeutet tatsächlich viel mehr Kultur als Glauben, doch das ist kein Bonus sondern ein großes Problem, welches sich ja laut dieser News langsam aber sicher zu lösen beginnt.

P.S.
check it :

http://www.thevenusproject.com

[ nachträglich editiert von Unit731 ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 01:44 Uhr von Zitronenpresse
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@criticalviews: Eines Tages werdet alle Ihr Moslems, Christen, Voodoaner, Jedi-Saftler, Hindus, und Spagettimonsterdreher vor Zeus stehen, und zur Strafe wegen Eurer albernen Religionen werdet Ihr sechs Wochen lang die Halle fegen müssen!

Und ich steh dann nämlich daneben und darf draußen auf der Wiese Frisby-werfen üben!
Kommentar ansehen
02.03.2012 01:47 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wegen der Katholischen Kirche: Ich vermute, keiner will ein Kinderfickerimage haben, da muss die Religion halt hinten anstehen - war vielleicht auch garnicht so ernst gemeint - die Robe hängt da nur wegen Fasching!

[ nachträglich editiert von Zitronenpresse ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 04:45 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Würden erst die wahren Zahlen an: Religiösen in Deutschland bekannt, dann müßte die Kirchensteuer stark erhöht werden.


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 07:55 Uhr von Again
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
atze.friedrich: "Du kennst weder die Bibel, noch verstehst du sie. "
Warum sollte ich die Bibel nicht kennen?
Und zum verstehen: Verstehst du sie? Die Bibel ist Auslegungssache! Warum gibt es sonst so viele christliche Strömungen? Warum hat sich das Christentum über die Jahre so gewandelt?

"Etwas Nächstenliebe und Demut täten dir auch ganz gut."
Wer sagt, dass ich beide Eigenschaften nicht besitze? Ich bin nur nicht demütig gegenüber imaginären Wesen.

"Und wo werden das Frauen unterdrückt, es gibt höchstens
eine klare Ordnung und Aufgabenteilung."
Zb: "7Der Mann aber soll das Haupt nicht bedecken, denn er ist Gottes Bild und Abglanz; die Frau aber ist des Mannes Abglanz.
8Denn der Mann ist nicht von der Frau, sondern die Frau von dem Mann.
9Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen."
"Denn wenn eine Frau nicht bedeckt ist, so werde ihr auch das Haar abgeschnitten; wenn es aber für eine Frau schändlich ist, dass ihr das Haar abgeschnitten [keiro] oder sie geschoren [xuaro] werde, so lass sie sich bedecken. … wenn aber eine Frau langes Haar [komä] hat, es eine Ehre für sie ist? "

"Und das Thema Homosexualtät kommt bei dir ja immer sehr hoch. Bist du etwa ein Homo ? "
Nein, bin ich nicht. Aber Homosexualität ist ein Thema, bei dem man gut sehen kann, wie überholt der Zeitgeist ist. Homosexualiät wird von Christen ja oft als unmoralisch bezeichnet, aber wenn man fragt, was daran unmoralisch ist, können sie es nicht begründen. Wie siehst du das?

"und man durch den Glauben an Jesus frei davon werden kann. "
Wie Ted Haggard ^^
Kommentar ansehen
02.03.2012 10:25 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich: Oh je !
Kannst du bitte mal aufhören deine Homophobie hinter deinem Glauben zu verstecken !

In der Bibel steht faktisch NICHTS über heutige Homosexuelle ! Dort steht nur was über die damalige Dekadenz und wenn du dies verurteilen willst dann bitte überall ! Schau dich mal in der Wirtschaft ..... Finanzmärkte und dem Arbeitsmarkt um ..... solltest du ablehnen und dann genaus "hart" beurteilen und dich davon fernhalten!

Wenn du allerdingst der Meinung bist - das man 3000 Jahre alte soziale Verbote auf die heutige Zeit anzuwenden sind - als Christ - dann solltest du auch die Verbote und Sünden für dich beherzigen die im selben "Text" stehen !

Du weisst schon das es Christen lt. der Lehre Christi verboten ist Zinsen zu nehmen - oder ??
Ich hoffe du hast kein Geld auf Konten wo dieses "Blutgeld" gutgeschrieben wird und du dich daran bereicherst ?

Wie sieht es bei dir mit deiner Kleidung aus ?
Schonmal nachgelesen das du 90% der heute angebotenen Kleidung wegen des Stoffes nicht tragen darfst !

Internet - moderne Musik und TV-Movies und Sendungen sind für dich hoffentlich auch tabu !
Hier kommst du mit "Sünden" in Kontakt - die dir eine Freikarte in das Höllenfeuer garantieren werden !

und by-the-way ! Als Christ für den die Lehren Jesu wichtig sind - ist der Vatican grundsätzlich abzulehnen !
Hier hat sich römisches Midras-Heidentum mit Christentum vermischt und hat mit dem Ur-christentum so gut wie gar nichts mehr zu tun !

Entscheide selbst !
Kommentar ansehen
02.03.2012 10:56 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@1Beany1: "All dass, was wir dem Islam zuschreiben, haben Christen längst hinter sich. Heilige Kriege, Unterdrückung anders denkender, Verleugnung der Wissenschaften oder die Unterdrückung der Frauen."

Richtig, Christen haben das hinter sich und diesen Zustand überwunden. Der Islam ist, in großen Teilen, leider noch mitten in diesem Zustand.

"Verglichen mit Katholiken des Mittelalters, sind radikale Islamisten doch recht human (ich sag nur Inquisition oder Hexenverbrennung)."

Wieso sind Islamisten bitte human? Es gibt wohl nichts inhumaneres als Leute in die Luft zu sprengen oder deren Köpfe abzuhacken, weil die aus Tätersichtweise unmoralisch sind.

Aus Sicht der Islamisten handeln diese ja richtig, jedoch sollte man Anstatt Hass für vom Glauben abgefallende und Andersgläubeige, eher Mitleid mit diesen haben.

Die kommen dann nicht ins Paradies, also sollte man, schon aus Nächstenliebe, versuchen sie zum "wahren" Glauben zu bekehren. Gewalt kann kein weg sein, alleine, weil es ja angeblich keinen Zwang im Islam gibt.

Wie kommst du eigentlich auf die Idee, dass Hexenverbrennungen nur katholisch wären? In katholischen Ländern wie Spanien oder Italien gab es wenige Hexenprozesse und die, ach so böse, Inquisition hat diese zum Teil bekämpft.

Protestantische Länder waren bei Hexenprozessen viele strenger und haben mehr gefoltert. Auch in Deutschland war das von Region zu Region unterschiedlich.

Dass Hexenprozesse generell zu verdammen und Unrecht sind, ist natürlich unstrittig.

Mir erschließt sich nicht, warum man andere Leute aufgrund des Glaubens töten möchte. Jeder soll glauben was er möchte, solange er mich damit in Ruhe lässt und seinen Glauben nicht anderen Leuten aufzwingt.

Jeder sollte das Recht haben seinen Glauben zu wechseln, ohne Angst um Leben oder Status haben zu müssen.
Kommentar ansehen
02.03.2012 17:28 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
atze.friedrich: Sorry, aber du tust mir Leid. Jemand der der Meinung ist, dass Homosexualität auf die Vergewaltigung von Männern auf offener Straße hinausläuft scheint große Probleme zu haben.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche
Deutsche katholische Kirche Not: 2015 ließen sich nur 58 Männer zum Priester weihen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?