01.03.12 19:30 Uhr
 348
 

Krankenkassen erzielen 1,8 Milliarden Euro Überschuss (Update)

Deutschlands gesetzliche Krankenkassen erzielten im Jahr 2011 einen riesigen Überschuss. Gesundheitsminister Daniel Bahr forderte daraufhin die Kassen auf, die Überschüsse an die Mitglieder zurückzuzahlen (ShortNews berichtete).

Jetzt kam heraus, dass der Überschuss noch gewaltiger ist, als bisher angenommen. Allein die Barmer GEK, Techniker Krankenkasse und DAK erzielten im vergangenen Jahr einen Überschuss von 1,8 Milliarden Euro. Das sind nochmals 100 Millionen Euro mehr, als bislang angenommen.

Mittlerweile hat Daniel Bahr jedoch seine Meinung geändert und fordert die Kassen auf, die Überschüsse zu behalten. "Lieber einen kleinen Puffer für die höchstschwierige Situation, die immer wieder kommen kann", argumentiert er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Gewinn, Update, Krankenkasse, Überschuss
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2012 19:38 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der letzte, ist hier der bessere Gedanke !
Kommentar ansehen
01.03.2012 19:43 Uhr von brainbug1983
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Prinzipiell ja richtig und auch gut nen Puffer zu haben, ich hoff nur das die Versicherterten davon dann auch was merken werden wenn mal wieder eine der schweren Zeiten kommt.
Ich befürcht eher das dann die Beiträge wieder angehoben werden, weil der Puffer auf wundersame Weise verschwunden ist...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?