01.03.12 17:41 Uhr
 1.461
 

Es herrscht Wohnungsnot in Deutschland - 825.000 Wohnungen fehlen

Aus Ergebnissen zweier Studien geht hervor, dass in unserem Lande 825.000 Mietwohnungen benötigt werden. Unter anderem stellte das Pestel-Institut in Hannover diese Defizite heute in Berlin vor. Bis ins Jahr 2017 wird diese immens hohe Anforderung neuer Wohnungen ermittelt.

Besonders in Großstädten und Ballungszentren gebe es diesen Mangel. Aktuell würden bereits 100.000 Wohnungen benötigt. Allein in München fehlen im Moment 31.000, in Frankfurt a. M. 17.500, in Hamburg 15.000 und in Stuttgart 8.000.

Eine der schwerwiegenden Ursachen für diesen gewaltigen Fehlbestand von mietbaren Neubauwohnungen ist die vor 15 Jahren von der Regierung schrittweise gekappte Wohnungsbauförderung. Die nun in Berlin angelaufene Kampagne will diese Wohnungsnot nun entsprechend anprangern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Wohnung, Kampagne, Wohnungsnot
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2012 17:41 Uhr von LuckyBull
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist wirklich schlimm, vor allem in München explodieren die Mieten und auch das Angebot an Eigentumswohnungen schrumpft immer mehr. Dafür langen die Bauunternehmen extrem zu. Bis zu 4.000 bis 5.000 Euro pro Quadratmeter wird nun verlangt. Wer kann das noch bezahlen...?
Kommentar ansehen
01.03.2012 17:46 Uhr von Clemens1991
 
+52 | -10
 
ANZEIGEN
Lösbar http://www.shortnews.de/...

25% der Muslime wollen sich nicht integrieren, sind circa 1,125 Millionen!

Wenn wir die ausweisen, haben wir wieder genügend Wohnungen.... :)
Kommentar ansehen
01.03.2012 17:54 Uhr von Python44
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem ist nicht die Wohnungsnot: sondern die voranschreitende Verstädterung. In Deutschland leben in Folge des demographischen Wandels 2012 rund 700.000 Menschen weniger als noch vor 10 Jahren ! Gleichzeitig veröden komplette Landschaften, weil die aktuelle Arbeitsmarktpolitik die Menschen zwingt in teure Städte zu ziehen, anstatt Firmengründungen in schwach industrialisierten Gebieten zu fördern. Gleichzeitig will man z.B. in Berlin die sozial Schwachen aus der Stadt drängen, womit ihre Chancen auf irgendeine Anstellung weiter sinken...
Kommentar ansehen
01.03.2012 17:54 Uhr von Borey
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
..gnarf. Und was macht man da? 825.00 Wohnungen errichten?

Wenns nichts gibt, dann gibts nicht. Wenn die Stadt voll ist, ist die Stadt voll. -> Vororte.

Man kann doch jetzt nicht anfangen Tausende von Wohnungen zu bauen, die dann in ein paar Jahren leer stehen und verwahrlosen, weil wir wieder weniger Menschen sind.

Dazu kommt denke ich noch, dass viele Wohnungen für "jedermann" einfach viel zu teuer sind. (Wo "Ballungszentren" halt angesprochen wurden)
Aber auch hier [...] Angebot, Nachfrage.
Kommentar ansehen
01.03.2012 17:55 Uhr von Katzee
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Wohnungsnot und hohe Mieten: in den Großstädten und Ballungsräumen, Wohnungsleerstände, die zum Abriß ganzer Siedlungen auf dem Land führen. Diese Entwicklung kann man bereits seit Jahren verfolgen.

Anstatt die Großstädte immer weiter auszudehen, damit gierige Immobilienhaie immer höhere Mieten kassieren können, sollten lieber Aufbaumaßnahmen für die ländlichen Regionen entworfen werden, um die Landflucht gerade der jungen Generation zu stoppen, indem man hier Jobs und damit eine Zukunft schafft.
Kommentar ansehen
01.03.2012 17:55 Uhr von SeriousK
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
es gibt sooo viele wohnungen die leer stehen und nicht vermietet oder sonnstwas werden weil die besitzer sich ned drum kümmern das ist unfassbar.....mit mut und paar leuten kann man die besetzen und neu renovieren ;)
Kommentar ansehen
01.03.2012 18:54 Uhr von Odysseus999
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@clemens: "25% der Muslime wollen sich nicht integrieren, sind circa 1,125 Millionen!

Wenn wir die ausweisen, haben wir wieder genügend Wohnungen.... :)"

Wir? Wer ist denn aus Deiner Sicht "Wir"?
Ich glaube ja kaum, dass meine Nachbarin zu diesem "Wir" gehört, und ich glaube auch kaum, dass zu diesem "Wir" mehr Leute gehören, als bei shortnews an Nationalisten zu zählen sind,

und wie willst Du diese 25% feststellen und selektieren und sortieren? Nach Augenfarbe und Körpergröße?
Ihr seid doch voll die Affen hier, nur ohne Haare
Kommentar ansehen
01.03.2012 19:06 Uhr von Odysseus999
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Außerdem: fehlen keine Wohnungen
das Problem sind wachsende Singlezahlen
und stagnierende Familienzahlen innerhalb der Bevölkerung

Wir leben In einer Zeit, in der Individualität und Selbstbestimmung herrscht, verursacht durch mangelnde Sozialkompetenzen, wie Deine Kommentare hier deutlich belegen
Kommentar ansehen
01.03.2012 19:09 Uhr von linuxu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Python44: das "sondern die voranschreitende Verstädterung" sehe ich genauso.Ich wohne im Westen auf dem Land und hier stehen jede Menge Wohnungen und ältere Häuser leer.
Und das auch noch sehr bezahlbar.Wir haben hier einen Mietpreis von 3 €/m² und für 5 Euro/m² bekommt man schon einen Neubauwohnung.
Kommentar ansehen
01.03.2012 19:36 Uhr von thatstheway
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Programme für die Infrastruktur: sollten wieder eingeführt werden.
So wie damals an der innerdeutschen Grenze erhielten die Unternehmen viele Vergünstigungen wenn sie sich ansiedelten.
Somit waren Arbeitsplätze geschaffen, die Wohnungen waren gut vermietet und die Abwanderung in die Stadt war nicht so nötig wie heute, da man alles vor der Türe hatte.
Wieso geht sowas heute nicht mehr ? Lieber alles Griechenland und den PIGS-Staaten in den Rachen werfen.
Arme irre Politiker, die die BRD in die Pleite führen.
Aber wie bereits geschrieben, die kümmert das einfache Volk einen Dreck.

Auch würde mit solchen Programmen die hohe Arbeitslosigkeit in Randgebieten sinken, aber warum einfach wenns auch kompliziert geht ; shit EU.

[ nachträglich editiert von thatstheway ]
Kommentar ansehen
01.03.2012 19:36 Uhr von rayks
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
was? von wegen Wohnungsmangel. Selbst hier in Hamburg gibt es Angebote, aber alle wollen zentral wohnen, max. 20 minuten von der Innenstadt mit U- und S-Bahn-Anschluss.

Ausserdem wohnen viele Paare in getrennten Wohnungen. Damals ist man ja viel früher zusammen gezogen. Heute will jeder seinen Freiraum.

Ich jedenfalls fühl mich wohl in meiner 3-Zimmer Single Wohnung in Hamburg-City ;-)

[ nachträglich editiert von rayks ]
Kommentar ansehen
01.03.2012 19:44 Uhr von silent_warior
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
den Notstand ausrufen: Wenn ein Teil der Singles zusammen ziehen würden wäre das erledigt.

@ Odysseus999
Solche integrationsunwilligen Menschen wie in dem Video hier kann man mit gutem Gewissen in ihr Traumland schicken.
http://www.youtube.com/...
Als nächstes sagt der Typ dass er jemanden umgebracht hat weil seine Religion es ihm vorschreibt oder gestattet und genau das sehen viele Menschen als ein Problem an, das erzeugt Angst und Misstrauen.

[ nachträglich editiert von silent_warior ]
Kommentar ansehen
01.03.2012 20:55 Uhr von sweetchris82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wohnungsbau vernachlässigt: Hier bei uns in Kassel ist es auch so. Steigende Obdachlosenzahlen und Wohnungsknappheit gerade im Bereich der kleinen Wohnungen machen uns hier sehr zu schaffen.

LG.
Kommentar ansehen
01.03.2012 21:07 Uhr von nyquois
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@linuxu: Das ist ja unfassbar 0o Man merkt das wohl erst im direkten Vergleich. Ich bezahl 300€ für eine kleine Wohnung in einem 60er-Jahre Mehrfamilienhaus in einem nicht gerade prickelnden Viertel. Macht 7,50€ pro qm. Auf dem Land müsste man leben^^
Kommentar ansehen
01.03.2012 21:41 Uhr von blz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es steht: jedem Frei aufs Land zu ziehen. Ich bin auch täglich ca. 3 Stunden unterwegs. Dafür wohne ich ruhig, günstig und mit viel Platz.
Außerdem sind größere Wohnungen sehr günstig zu haben. Viele Singles und Studenten wohnen deswegen in WGs, aber wie schon oben erwähnt, jeder möchte genau in der Innenstadt in einer 60qm Wohnung wohnen. Da ist man noch so doof dafür auch nocht 700€ oder noch mehr zu zahlen. Selber schuld.
Es gibt keine Wohnungsknappheit, nur viel höhere Ansprüche von Mieter und Wohnungssuchenden.
Kommentar ansehen
01.03.2012 22:26 Uhr von tafkad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na toll: auf dem Land wohnen mag schön sein, aber nicht akzeptabel bei den Benzinpreisen, zumal die Anbindung zu Arbeitsstellen in vielen fällen einfach eine unzumutbare Frechheit sind.
Kommentar ansehen
02.03.2012 07:33 Uhr von Chaaap
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Clemens1991: Deswegen bist du auch kein Politiker, bei deinen radikalen Lösungen, kaum ein Wunder.

Ja schick sie heute noch nach Hause die Geschäftsmänner, Lieferanten, Fahrer, Ingenieure, Anwälte, Pizzabäcker (nur mal so als Beispiel) mit dem gewaltätigen Teil mit. Und ich wette du bist morgen die erste Person die meckert, weil grad im Supermarkt etwas fehlt, was du gern hättest. Nur hasst du den für die Tour zuständigen Fahrer in sein Heimatland befördert... und das auf wessen Kosten (Flugticket wird von wem gezahlt)?

[ nachträglich editiert von Chaaap ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 08:07 Uhr von aquilax
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mein beitrag zu "islamic banking": für deutsche wird es immer schwieriger, günstige kredite etc. für eine eigene immobilie zu erhalten.

wir sind alle selbst schuld, wenn wir uns zu sklaven von schufa &co machen.

die teenies verschulden sich in jungen jahren aufgrund handy, pc, spiele usw. und erhalten deswegen für die zukunft ein schlechtes ranking z.b. bei der schufa.
die banken werden ihnen, trotz dass sie vielleicht gelernt haben und später finanziell gut dastehen, keinen kredit für eine immobilie gewähren.

dagegen sieht es bei islamischen banken anders aus.
sie sind an einem ausverkauf deutschlands sehr stark interessiert und fördern dies:


durch die hilfe islamischer banken werden in deutschland derzeit ganze stadtteile gekauft.

das system funktioniert ganz gut wie man überall sehen kann:

zuerst werden herunter gekommene häuser günstig gekauft.
dann das haus nebenan. die meisten älteren häuser gehören älteren immobilienbesitzer, die eigentlich nicht interessiert sind zu renovieren.

sie lässt das alles kalt, denn sie werden älter und seniler.

wie man weiss, sind alte, deutsche menschen nicht an der zukunft junger leute interessiert. sie kritisieren nur und wissen von früher zu erzählen. aber für später wollen sie nichts tun, da sie geizig und gierig sind.

sie regen sich sogar schon über einen kindergarten in der nachbarschaft auf und gehen vor gericht wegen ruhestörung!!!!
(es wird zeit dass endlich einige natürlich bedingt von der erde abwandern).

viele deutsche ziehen durch die systematische ausbreitung der neuen deutschen kultur in andere stadtteile.

mieten fallen aus und die mietpreise sinken dadurch.
dadurch sinkt auch der wert der immobilien.

das nächste haus wird günstig gekauft.

der otto-normalbürger kriegt davon nichts mit.

1. interessiert es ihn nicht und
2. hat es ihn nicht zu interessieren wem was gehört.

viele enwanderer erhalten von deutschen banken keine kredite.

jedoch sind islamische banken daran interessiert, muslimen jede menge supergünstige kredite zu vergeben, damit so automatisch mohammeds gesetze überall einzug halten.

lasst euch doch alle verkaufen!

[ nachträglich editiert von aquilax ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 08:15 Uhr von aquilax
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ihr aktivisten: ihr aktivisten protestiert gegen internetsperren, banken etc.,

aber gegen den wahren feind "datenspeicherung - schufa etc" wollt ihr nichts unternehmen.

der feind nennt sich schufa. schufa ist die sicherung der reichen und banken. dabei verdient die schufa sich eine goldene nase mit euch versagern.

damit niemand von euch losern nach oben kommen kann

und damit das gute geld nicht an euch kreative, arme besitzlose womöglich verschwendet wird.

[ nachträglich editiert von aquilax ]
Kommentar ansehen
02.03.2012 08:18 Uhr von aquilax
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
noch etwas: apropos muslime:

die haben uns eines ganz gross voraus:

sie halten alle zusammen und legen miteinander geld in den topf, dass ein familienmitglied eine immobilie erwerben kann und somit die macht der familie sich vergrössert.

stimmt es was man so hört:
"deutsche haben keine freunde ausser die polizei" ?
Kommentar ansehen
02.03.2012 08:55 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aquilax: Wobei selbst eine positive Schufa nicht unbedingt ein Garant dafür ist,daß im Ernstfall wirklich einen Kredit o.ä. bekommt. Denn gerade größere Unternehmen gehen bei der Beurteilung ihrer Kunden scheinbar immer mehr zum amerikanischen System über, wo es mit der credit history der 3 großen credit bureaus auch ein Schufa-ähnliches System gibt.
In Deutschland handeln z.B. Banken nach dem Motto "Wie,der Kunde hat schon 3 abgezahlte Kredite in seiner Schufa stehen ? Wenn der sich immerzu Kohle leihen muss,kann er nicht mit Geld umgehen,der kriegt nix!". In den USA hingege sind möglichst viele erledigte Einträge in der eigenen credit history eher ein Zeichen dafür,daß man eine gute Zahlungsmoral hat und der Gläubiger tatsächlich sein Geld zurückkriegt.
Kommentar ansehen
02.03.2012 09:18 Uhr von bulliund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Katzee: "Wohnungsnot und hohe Mieten "

leider kann ich dir nur ein einziges plus geben.
Kommentar ansehen
02.03.2012 09:42 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsinn: Es geht nur um Ballungsgebiete.

Da will man Sozialwohnungen haben in bester Lage weil man ja alles so nah hat.

Bei uns auf den Land in einer normalen Kleinstadt kann ich bezahlbare Wohnungen ohne Ende bekommen. Im Gegenteil, mein Vermieter will eine (zugegen Energietechnisch total veraltetes Haus mit Nachtspeicher) sogar abreisen lasen, und hat mich deshalb auf seine Kosten in eine andere seiner Wohnungen umgezogen.

Also alles nur Wohnungen am falschen Ort.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
07.03.2012 23:00 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@minipet: Dort sind die Firmen die man als Mittelstand bezeichnet, und wo die Steuern verdient werden, um die Politiker zu bezahlen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
12.07.2012 08:12 Uhr von aquilax
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
zieht nicht in die stadt!! zieht nicht in die stadt!!

in 15 bis 20 jahren kann es absolut tödlich sein, in der stadt zu leben.

wieso?

das werden wir schon sehen.......

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?