01.03.12 11:01 Uhr
 274
 

Forscher: Urzeit-Flöhe waren bis zu zwei Zentimeter lang

Französische und chinesische Wissenschaftler haben nun anhand von neun Fossilien herausgefunden, dass die Flöhe zu der Zeit der Dinosaurier bis zu zwei Zentimeter lang werden konnten. Zum Vergleich: heute lebende Flöhe werden nur circa fünf Millimeter lang.

Allerdings konnten die Urzeit-Flöhe weder fliegen noch springen und mussten so auf ihre Klauen zurückgreifen um sich an Gefieder oder Fell festzuklammern. Um an das Blut der Opfer zu kommen, bohrte der Urzeit-Floh seinen gepanzerten Saugrüssel in die Haut der Opfer.

Der Floh zeigte sich auch auf Dauer widerstandsfähiger als viele seiner Opfer. Denn während die Dinosaurier ausstarben, schaffte es der Floh zu überleben. Allerdings wurde er mit der Zeit kleiner und stieg auf Säugetiere und Vögel als Opfer um.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Dinosaurier, Urzeit, Floh
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2012 12:23 Uhr von bossbaer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo: Herr Lehmann.
Haben Sie ein Floh-Problem?

MfG

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?