29.02.12 19:01 Uhr
 2.704
 

Porsche: Jeder Mitarbeiter bekommt 7.600-Euro-Prämie (Update)

Autobauer Porsche zeigt sich seinen Mitarbeitern gegenüber sehr spendabel. Jeder Beschäftigte erhält eine Prämie von 7.600 Euro ausbezahlt. Es ist die höchste Prämienzahlung in der Geschichte des Unternehmens bislang.

"Porsche hat ein tolles Jahr hinter sich, und für diese Leistung haben unsere Leute eine genial-intergalaktische Sonderzahlung verdient", erklärte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Uwe Hück.

119.000 Gelände- und Sportwagen wurden im abgelaufenen Jahr 2011 verkauft. 14.000 Menschen sind derzeit bei Porsche beschäftigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Mitarbeiter, Porsche, Prämie
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2012 19:23 Uhr von stanlay
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
aber "nur" 8500 Tarifbeschäftigte bekommen die prämie...

ich weiss einer muss immer meckern, aber ich finde es den zeitarbeitern gegenüber nicht fair.
Kommentar ansehen
29.02.2012 19:26 Uhr von jaycee78
 
+7 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2012 19:49 Uhr von gungfu
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
jetzt bleibt nur die Frage: ob Porsche als aus Dankbarkeit gegenüber den Mitarbeitern macht oder wegen der Steuerlichen Vorteile.
Kommentar ansehen
29.02.2012 19:50 Uhr von HansGünter
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
@jaycee78: Was ist eine Führungskraft ohne Untergebene? Gar nichts!
Diese Menschen tragen den Erfolg des Unternehmens! Und es ist nur angebracht das diese auch am Gewinn beteiligt sind. Ohne Produkt das verkauft werden kann kein Gewinn.

Da kann die Führungskraft nochsoviel Theorie machen. Der Gewinn eines Unternehmens wird durch die einfachen Arbeiter erwitschaftet!
Kommentar ansehen
29.02.2012 21:35 Uhr von nyquois
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"genial-intergalaktische" haha :D
Kommentar ansehen
29.02.2012 23:50 Uhr von Serverhorst32
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Absoluter Quatsch Es bekommen eben nicht alle Beschäftigten diese Prämie auch nicht die Festangestellten!

Die Prämie richtet sich auch nach Faktoren wie Zugehörigkeit ... wer bsp. noch nicht sooo lange im Unternehmen ist bekommt gar nix oder einen Brotkrümmel.

Und wer von 2000€ noch 1000€ tatsächlich ausbezahlt bekommt kann schon froh sein, denn die Differenz streicht der Staat als Steuern ein!

Die Griechen wollen ja schließlich auch ihren Teil abhaben.
Kommentar ansehen
01.03.2012 02:38 Uhr von Seppus22
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
is doch: wirklich scheiß egal, ob Porsche was davon hat oder nicht. Die Mitarbeiter wird es freuen wenn sie Geld bekommen, was ihnen theoretisch nicht zusteht. Und wenn es nur 200 Eur mehr ist... haben oder nicht haben ;)
Kommentar ansehen
01.03.2012 09:33 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32 der Artikel liest sich wie eine Jahresabrechnung, daher denke ich mal das jeder diese Summe bekommt, außer die die vielleicht 2011 erst zugestoßen sind. Jahre im Betrieb haben nichts mit der Leistungsabrechnung eines Jahres zu tun bzw. sollten nichts mit dazu zu tun haben.
Kommentar ansehen
01.03.2012 09:45 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auf 4 Outgesourcte bei Porsche kommt 1 Vollkraft von wegen "jeder". Insofern miese Blenderei und Ablenkung von den wahren Zuständen.

Und selbst die Auflagen zu "Equal Pay" für Zeitarbeiter werden heute von der Wirtschaft übergangen. Das neue Billiglohnmodell der deutschen Wirtschaf sind "Werkverträge":
Leiharbeiter werden zu Material umdeklariert.

Hier das Monitor-Video:
http://www.wdr.de/...

Hier das Manuskript:
http://www.wdr.de/...

Dossier:
http://www.wdr.de/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?