29.02.12 18:43 Uhr
 883
 

Mann vergewaltigte zwei Minderjährige - Statt Haft wird er nun abgeschoben

Ein in Deutschland geborener türkischstämmiger Staatsbürger vergewaltigte als 18-Jähriger eine Frau und wurde zwar nach Jugendstrafrecht verurteilt, musste aber niemals eine Haftstrafe antreten. Stattdessen schickte man ihn aufgrund eines Gutachtens in die Psychiatrie.

Doch bei einem DNS-Abgleich mit der Polizeidatenbank kam zum Vorschein, dass er bereits Jahre vorher ein 16-jähriges Mädchen von hinten überfallen und dann vergewaltigt hatte. Ein anderer Psychiater stellte nun fest, dass der Mann gar keine psychische Krankheit hat.

Durch geschickte Verhandlungen entgeht er jetzt aber auch dieser Haftstrafe. Er lässt sich Abschieben zu seinen Verwandten in die Türkei, dafür muss er nicht in das Gefängnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Türke, Abschiebung, Minderjährige
Quelle: www.swp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2012 18:55 Uhr von Clemens1991
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Er sollte 10 Jahre tagüber auf dem Feld arbeiten und abends ins Gefängnis... Ich sehe nicht ein, dass er mit unseren Steuermitteln kostenlos im Gefängnis sitzen darf!!

Naja und dann guten Flug!
Kommentar ansehen
29.02.2012 19:45 Uhr von thatstheway
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Hier in DE verurteilen und: in der TR sollte er die Haftstrafe absitzen müssen,
den in deren Knast haben solche Typen keine guten Karten.
Die BRD sollte so ein Abkommen schließen und gegebenfalls einen Zuschuss zu den Haftkosten geben.
Ist immer noch günstiger als die Haft in DE antreten zu lassen, außerdem könnte sich das Problem von allein erledigen, dann spart man auch weitere Zahlungen, zumindest für den einen.

Ich habe keine braune oder rechte gesinnung, aber Verbrecher ist Verbrecher und Vergewaltiger sind keine Menschen, also warum menschenwürdig behandeln ?

[ nachträglich editiert von thatstheway ]
Kommentar ansehen
29.02.2012 20:03 Uhr von Strassenmeister
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Beach.Boy: ""Warum schreibst du nicht solche News sondern immer nur solche über Muslime oder Türken? Hat es einen bestimmten Grund?""
Na Klar, er will deinen objektiven Kommentar lesen.Was hast den du gedacht.
Außerdem ist der Autor noch Spezialist für UFO Fragen und meiner Meinung nach manchmal zu gedröhnt.

@ thatstheway
Zu deinem Kommentar;Meine Unterschrift hast du.

[ nachträglich editiert von Strassenmeister ]
Kommentar ansehen
29.02.2012 20:10 Uhr von Seridur
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Beach.Boy: was fuer news er einreicht ist nun mal seine sache, solange sie halbwegs sachlich wiedergegeben werden. die einstellung und kommentare sind eine andere sache, weil ihr euch da richtig austoben koennt.

zur news: es ist der wohl groesste schlag ins gesicht der opfer, dass der kerl nicht mals den hauch einer strafe bekommt. wenn er in deutschland geboren wurde und hier aufgewachsen ist verstehe ich nicht, dass er nicht einfach in den knast gesteckt wird. das urteil muesste doch jetzt jeden verteidiger inspirieren seine klienten mit auslaendischen wurzeln zu verwandten ins ausland abweisen zu lassen, damit sie auf irgendeinem wege wieder einreisen koennen.
Kommentar ansehen
06.03.2012 14:17 Uhr von dajus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon in Ordnuung, dass er "nur" direkt abgeschoben wurde.

Laßt uns in der Vorstellung leben, daß er dann in seiner Heimat nochmal ne Frau vergewaltigt.

Dann wird er es als schönen Traum ansehen, hätte er in Deutschland Haft bekommen!

Da unten sitzt er dann und kann sich Nacht für Nacht den Anus zuhalten.... Da wird er dann die Braut von den anderen Gefangenen.....
Hehe!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?