29.02.12 17:06 Uhr
 1.291
 

Stärkstes Gebiss: Tyrannosaurus Rex war anscheinend doch ein gefährliches Raubtier

Aufgrund der Analyse von Biss-Spuren des Tyrannosaurus Rex an seinen längst ausgestorbenen Opfern nahmen viele Forscher an, dass der Mythos des gefährlichen Raubtiers ein Trugbild sei und der T-Rex sich in Wirklichkeit nur von Aas und Kleintier ernährt hatte.

Neue Untersuchungen könnten jetzt aber den Mythos bestätigen. So stellten Peter Falkingham von der Universität Manchester und Karl Bates von der Universität Liverpool bei der Computer-Analyse von dreidimensionalen Schädelmodellen fest, dass der Biss des T-Rex der stärkste aller Landtiere ist.

So erreichte er beim Zubeißen in der Mitte vom Kiefer etwa einen Druck von 35.000 bis 57.000 Newton. Das entspricht etwa dem Doppelten eines Alligatorenbisses. Ein menschlicher Biss erreicht nur knapp 1.000 Newton.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gebiss, Alligator, Raubtier, T-Rex
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2012 17:16 Uhr von magnificus
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Und nächste Woche wieder: der lahme Nichtskönner, welcher nur Schnecken und Schildkröten frisst.
Kommentar ansehen
29.02.2012 17:22 Uhr von zer0six
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@magnficus: Naja, so ist halt Wissenschaft. Und genau das macht sie in meinen Augen so sympathisch.
Kommentar ansehen
29.02.2012 17:31 Uhr von magnificus
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Nein. Wissenschaft ist anders.
So sind Medien, die lieber die Finger von solch schönen Themen lassen sollten.

Das er kräftig zubeißen konnte, ist bekannt. Warum ihn das nun wieder zum gefährlichen Jäger macht, weiss der Geier.
Auch um Knochen von Aas zu zerbeißen, wäre ein starkes Gebiss hilfreich.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
29.02.2012 17:49 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2012 17:54 Uhr von architeutes
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Jedes: große heute auf der Welt lebende Raubtier frisst Aas und
lebende Beute .Kein Raubtier kann es sich leisten ein
Gratisessen zu verschmähen. Weder weißer Hai , noch
Löwe und Co.
Das wird beim T-Rex nicht anders gewesen sein.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
29.02.2012 18:07 Uhr von thatstheway
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Alles falsch: es gibt viel schlimmere Raubtiere :
den Tyrannoneandertaler Politikus und die leben noch,
-> die saugen euren lebensmut aus euch , lassen euch als verdummte Sklaven für sich arbeiten, haben jeden Realitätssinn verloren und gieren nach Macht und Geld
u.s.w.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kierspe: Polizei stoppt Jugendliche mit selbstgebauten Fahrzeug
Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?