29.02.12 14:30 Uhr
 1.640
 

Klage: Pornoproduzent von "Girls Gone Wild" vs. Madonnas gleichnamiger Single

Madonnas Management hat dementiert, dass man die neueste Single der Diva nach einer rechtlichen Drohung des Pornoproduzenten der Serie "Girls Gone Wild" umbenannt habe.

Nun hieße die Single "Girl Gone Wild" ohne das Plural-"s". Der Produzent Joe Francis sagte dazu, man habe mit der leichten Änderung schon einen kleinen Sieg errungen, wolle aber weiter kämpfen.

Madonnas Manager sagte, der Titel sei deshalb gewählt worden, weil er so einfach besser zu dem Songtext passen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Streit, Klage, Porno, Single, Produzent, Wild, Umbenennung
Quelle: www.guardian.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2012 15:06 Uhr von kingoftf
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Madonna: sollte das lieber umändern in "Milfs gone wild" oder "Grannys gone wild"
Kommentar ansehen
29.02.2012 17:33 Uhr von rolf.w
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Da muss man sich jetzt schon bei den Pornos auskennen, um einen Song-Titel zu finden? Ich sehe ja da eher einen PR-Gag als echtes Interesse.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?