29.02.12 13:45 Uhr
 330
 

Eishockey/Bundesliga: Landshut Cannibals wollen Hannovers DEL-Lizenz kaufen

Es ist der ewige Zankapfel im deutschen Eishockey: Der (nicht vorhandene) sportliche Auf- und Abstieg zwischen DEL und Bundesliga. Nach dem gescheiterten Kooperationsvertrag und dem Streit zwischen DEL und Bundesliga-Spielbetriebsgesellschaft ESBG geht das Ganze nun in eine neue Runde.

Wie bekannt wurde, haben die Schwenninger Wild Wings und die Landshut Cannibals als einzige Bundesligisten Bewerbungen für die DEL eingereicht und das obwohl ein sportlicher Aufstieg gar nicht vorgesehen ist. Man spekuliert also auf eine wirtschaftliche Pleite eines oder zweier DEL-Clubs.

Landshut geht sogar noch einen Schritt weiter: Wie die "Eishockey NEWS" berichtet, verhandeln die Cannibals mit Hannover Scorpions-Eigner Günther Papenburg über einen Kauf der DEL-Lizenz der Niedersachsen. Man will die Lizenz, die seinerzeit nach München (und von da nach Hamburg) verkauft wurde, zurück holen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: franzi-skaner
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bundesliga, Eishockey, Lizenz, DEL, Landshut
Quelle: www.eishockeynews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig droht Ausschluss aus Champions League
Fußball: Australische Fans zeigen Trainer auf Banner beim Oral-Sex
Fußball: Manchester City macht in CL-Spiel aus 2:3-Rückstand einen 5:3-Sieg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2012 13:45 Uhr von franzi-skaner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nur noch ein einziger Witz. Die DEL pfeift und die Bundesligaclubs, die letzten Sommer noch vollmundig ein eigenes Konzept ankündigten, tanzen. Einfach nur lächerlich, so geht der Sport vor die Hunde. Das nimmt doch keiner mehr ernst.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition