29.02.12 12:31 Uhr
 1.786
 

Großbritannien: Teenager-Sohn darf Party in Galerie feiern - Wertvolle Skulptur zerstört

Der Galerist Kenny Schachter überließ seinem Sohn seine Kunsträume für eine Party und wie es bei Teenager-Festen so ist, ging es wohl etwas wilder her.

Beim Tanzen wurde eine wertvolle Skulptur von Tracy Emin zerschmettert, die über 20.000 Pfund kostet. Das Werk trug passenderweise den Namen "How I Wish I Slept" ("Hätte ich doch bloß geschlafen").

Der Galerist will nun alles Mögliche tun, um die Angelegenheit wieder zu bereinigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sohn, Party, Künstler, Zerstörung, Galerie, Skulptur
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2012 12:34 Uhr von architeutes
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Und: die teuren Ming Vasen aus den antiken China wurden als
Toilette benutzt.
Kommentar ansehen
29.02.2012 12:40 Uhr von Fireproof999
 
+0 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2012 12:44 Uhr von Fireproof999
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Der hohe Preis einer Ming-Vase bestimmt auch nicht der Einsatzzweck sondern das hohe alter des Porzellans mit über 500 Jahren.
Kommentar ansehen
29.02.2012 12:45 Uhr von machi
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was überlässt der seine Skulpturen auch nem Halbwüchsigen?
Selbst schuld
Kommentar ansehen
29.02.2012 12:50 Uhr von schaefchen11
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
lol "Der Galerist will nun alles Mögliche tun, um die Angelegenheit wieder zu bereinigen."

schaufel und besen würd ich sagen...
Kommentar ansehen
29.02.2012 13:17 Uhr von bingegenalles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wervolle ? was sind wervolle ?

haben die sich gewehrt ?
Kommentar ansehen
29.02.2012 13:52 Uhr von ulkibaeri
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Teenager-Sohn? Kenny Schachter ist Galersit, Teenager und hat einen Sohn, der in seiner Galerie Geburtstag feiern durfte.
Offensichtlich war es ein Kindergeburtstag von Kindern die Zwischen 3 und 7 Jahre alt waren. (Sohn eines Teenagers halt)
Da geht schonmal was zu Bruch.

So ein Scheiß hier schon wieder.
Da Lob ich mir doch die anderen "News" über die Mittelalternutten.
Kommentar ansehen
29.02.2012 16:00 Uhr von DerMaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wär auch zu viel verlangt gewesen die Kunstwerke vor der Party in andere Räume der Galerie zu bringen... Wer so blöd ist hats nicht anders verdient. Nur der Künstler tut mir leid...
Kommentar ansehen
29.02.2012 18:28 Uhr von Fireproof999
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Alle minus klicker: Informiert euch über mingvasen bevor ihr einen sachlichen comment negativ bewertet. Kein falsches Wort drinne aber wie ihr wollt... waren halt alle ming-vasen kackschüsseln... idioten, nichtmal einer der das zumindest begründet (is ja auch nicht möglich)

[ nachträglich editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
29.02.2012 19:11 Uhr von hennerjung
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlecht übersetzt: How I Wish I Slept - Wie ich wünschte geschlafen zu haben.

Btw: Mama, Du kannst Dich freuen, dein 78-teiliges chinesisches Kaffee-Service ist nun ein 769-teiliges ;-)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?