29.02.12 11:06 Uhr
 1.114
 

Leipzig: Kinderporno-Fotograf beschwert sich - er will nicht fotografiert werden

Einen dreisten Auftritt legte nun ein 54 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Leipzig hin. Dieser steht vor Gericht, weil er jahrelang zwei Mädchen aus der Nachbarschaft missbraucht und dabei Film- und Fotoaufnahmen der beiden gemacht hat.

Nun beschwert er sich offen vor Gericht, dass er nicht fotografiert werden möchte. Heraus kam die Straftat, nachdem sich eines der Kinder seiner Mutter anvertraut hatte.

Mit Süßigkeiten hatte er die Kinder immer wieder zu sich ins Haus gelockt. Vor Gericht räumte er die Taten bereits ein und entschuldigte sich kurz und knapp bei seinen Opfern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leipzig, Missbrauch, Kinderporno, Fotograf, Fotografie
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2012 11:13 Uhr von iarutruk
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
zuerst misbraucht der idiot die mädchen. ich denke die haben da schon nein gesagt. und dann filmt er sie und die haben da ganz bestimmt auch nein gesagt.

und jetzt steht der bekloppte vor gericht und verlangt ein fotografierverbot. ihm geht wohl der arsch auf grundeis, da es ja nicht ausgeschlossen ist, dass man ihn auf der straße erkennt und ihn vermöbelt.
Kommentar ansehen
29.02.2012 11:37 Uhr von Seridur
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
nun natuerlich will er nicht fotografiert werden, versteht ich ja.
allerdings hab ich das gefuehl, dass die veroeffentlichten fotografien seiner pfanne ihm mehr schaden einbringen als das gerichtsurteil das ansteht. von daher bekomme ich dieses wohlige gefuehl vongenugtuung ....
Kommentar ansehen
29.02.2012 11:53 Uhr von kiffw
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Knaller Sein Name + Foto sollte öffentlich in Zeitungen gedruckt werden, damit er nie wieder irgendwo akzeptiert wird. Er sollte so behandelt werden wie er ist: Abschaum!
Kommentar ansehen
29.02.2012 12:46 Uhr von r3c3r
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
immer diese hetzkampagnen: von bild...
ganz ehrlich, es ist ein recht, was jeder von euch auch in anspruch nehmen würde, egal was er getan hat.
ich möchte den typen weiß gott nicht in schutz nehmen, aber bleibt bitte einfach mal auf eurem hosenboden sitzen.

die hetze mancher leute hier ist schlimmer als bei bild...

[ nachträglich editiert von r3c3r ]
Kommentar ansehen
29.02.2012 23:53 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat doch Recht Wer jetzt argumentiert, die Kinder wollten auch nicht fotografiert werden, der versucht ein Unrecht mit dem anderen zu rechtfertigen.

Sprich wenn ein Gewalttäter einem einen Zahn ausschlägt, dann kann der Staat dem Täter als Rache ja auch einen Zahn ausschlagen oder?

Sorry Leute ... das hat nix mit einem Rechtsstaat zu tun!
Kommentar ansehen
30.06.2012 13:05 Uhr von nanny_ogg
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr seit echt nicht mehr ganz dicht! Auch einStraftäter, egal was er getan hat, hat ein Persönlichkeitsrechte, auch wen der axtschwingende Pöbel hier mal wieder nicht versteht, das es sich bei einem Täter auch um einen Menschen handelt. Nur weil das Blut- und Spermablatt eine Lapalie aufbauscht muss der Mob auf den Wagen aufspringen und Zeter und Mordio brüllen.
Desweiteren geht aus dem geschreibsel noch nicht einmal hervor, ob der Mann der Täter ist. Wenn ihr mal vor Gericht steht und ein sensationsgeifernder BILD-Reporter euch fotografieren will, würdet ihr genau so handeln. Ansonsten kann ich meinen beiden Vorrednern nur zustimmen!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?