28.02.12 22:32 Uhr
 800
 

Spanien: Polizei beschlagnahmt mitten im Unterricht Schulgegenstände

Da eine Privatschule in Spanien ihre Sozialversicherungsbeiträge über Jahre hinweg nicht bezahlte, schritten jetzt die Behörden ein und ließen die komplette Schuleinrichtung pfänden. Beamte und Kriminalpolizei platzten mitten im Unterricht in die Klassen und nahmen Bänke, Tafeln und Kreide mit.

Augenzeugen berichteten dass Polizeibeamte in die Klassenräume kamen und die Kinder aufforderten: "Legt die Bücher auf den Boden!" Daraufhin wurden die Schulbänke abtransportiert. Die Kinder blieben teilweise in den nächsten Tagen zu Hause.

Nach Angaben der Sozialversicherung wurde der Schulleiter im Vorfeld über das Vorgehen informiert. Die Schule hat in etwa 20 Jahren rund 900.000 Euro Schulden angehäuft. Mittlerweile wurde die Schuleinrichtung zurückgegeben. Die Eltern denken über rechtliche Schritte gegen die Behörden nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Spanien, Schule, Schulden, Unterricht
Quelle: www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2012 22:40 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die SegSocial: ist hier wirklich erbarmungslos, können auch ganz easy das Konto pfänden, ohne großen Aufwand
Kommentar ansehen
29.02.2012 04:07 Uhr von iarutruk
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
über so lange zeitkeine beiträge bezahlt, o geibt es denn so etwas? da müssten doch die behörden längst teagiert haben. denken die wohl, dass der jetzt 900.000 € aus dem ärmeln schütteln kann? 3 monate nicht bezahlt und dann pfändung einleiten und von den monatlichen beiträgen der eltern die schulden tilgen.

in der quelle steht. dass die zahlungen schon in den 90ziger jahren ausblieben. seit 1995 nicht mehr bezahlt, das ergibt einen monatsbeitrag von 4.500 € immerhin nimmt er durch das schulgeld 84.000 € ein, da sollte doch etwas zu pfänden sein.
Kommentar ansehen
29.02.2012 21:07 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso: haben die die KREIDE zurückgegeben???

Die hätte die Polizei doch prima für 900.000 Euro verkaufen können! - verstehe ich nicht!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?