28.02.12 14:01 Uhr
 193
 

Bieterwettbewerb um Fußballrechte: Vodafone steigt aus

Derzeit findet ein Bieterwettbewerb um die Rechte für die Übertragung der Fußball-Bundesliga 2013/14 statt.

Das Telekommunikationsunternehmen Vodafone hat jetzt bekannt gegeben, dass es sich nicht weiter an dem Bieterwettbewerb beteilige, weil der Preis für die Fußballrechte viel zu hoch sei.

"Rechnen Sie doch mal: Eine dreistellige Millionensumme für das Live-Übertragungsrecht verteilt auf ein, zwei oder drei Millionen Pay-TV-Kunden. Als Ergebnis sehe man tiefrote Zahlen. Die Fußballrechte sind viel zu teuer, um sie auf Vollkostenbasis zu tragen", so Vodafone.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wettbewerb, 1. Bundesliga, Vodafone, Ausstieg, Rechte, Bieter
Quelle: meedia.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2012 14:39 Uhr von tobe2006
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
vodafone? wie jetz?:.... gehts hier um die übertragung aufs handy?

verwirrt mich!?
Kommentar ansehen
28.02.2012 16:34 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das finde ich eine sehr kluge entscheidung von vodavone auch in hinblick der beschäftigten. man kann nicht gelder raushauen und den mitarbeiter vorgaugeln dass mit lohnerhöhungen wegen der schlechten auftraglage ausfallen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?