28.02.12 11:39 Uhr
 420
 

"Unreal Engine 4": Weitere Neuigkeiten werden auf der GDC vorgestellt

"Epic Games" Entwickler der Unreal Grafikengine wird einer handvoll Fachbesucher weitere Einblicke in die phänomenale "Unreal Engine 4" gewähren. Vom 5. bis zum 9. März findet die jährlichen Game Developers Conference in San Francisco statt.

Bereits im Vorfeld wurde ein Video unter dem Namen "Samaritan-Demo" veröffentlicht, das der Welt die angeblich spektakulärste Grafik zeigt. Diese Technologie ist für kommende Konsolengenerationen sowie PCs ausgelegt.

Epics Präsident Sweeney gab an, dass die "Unreal Engine 4" schon jetzt bedingt auf PCs funktionieren könnte. Die aktuellen Konsolen sind jedoch zu schwach, um die Anforderungen zu erfüllen. Laut Sweeney müsste die aktuelle Xbox 360, zehn Mal schneller sein, um die neue Engine nutzen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Epic Games, GDC, Xbox 360 Kinect, Unreal Engine Shooter
Quelle: www.gamestar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2012 11:49 Uhr von jaycee78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Samaritan Demo ist uralt: http://www.youtube.com/...

Gibt es denn nichts neues?

Für alte Konsolen sollten grafisch stark abgespeckte Versionen veröffentlicht werden.
Kommentar ansehen
28.02.2012 12:00 Uhr von incredibledog
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da muss ja wieder heftig runtergeschraubt werden (für Konsolen) wenn die neue Xbox gerade mal 6x so stark sein soll wie die 360. Aber ich bin gespannt wie sich das ganze auf dem PC entwickeln wird.
Kommentar ansehen
28.02.2012 13:42 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Im ersten Moment kling die News ja, als wenn da wirklich etwas bahnbrechendes entwickelt wurde. Wenn man aber weiter liest, erfährt man, dass eine sehr viel leistungsfähigere Hardware vorausgesetzt wird. Das ist so, als wenn jemand sagt, sein 12 Jahre alter VW Polo fährt 290 km/H und erst hinterher herauskommt, dass man ihn dafür von Ferrari abschleppen lassen muss.

Natürlich kann man mit leistungsfähigerer Hardware auch entsprechende Programme/Programmierungen nutzen, dafür ist die Hardware auch gemacht worden.

Alles in allem also, eine ganz normale Weiterentwicklung und nicht die Eier legende Wollmilchsau. Kein Grund es zu lobpreisen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?