28.02.12 10:10 Uhr
 2.007
 

Tiefsee: Bakterien leuchten, damit sie gefressen werden

Viele Tiefsee-Lebewesen der Tiefsee leuchten, damit sie im Dunklen eine bessere Sicht haben. Israelische Wissenschaftler haben jetzt festgestellt, dass einige Bakterien aus einem ganz anderen Grund leuchten.

Sie wollen von Räubern die auf leuchtende Beute gehen, wie zum Beispiel das Zooplankton, gefressen werden. Allerdings werden die Bakterien nicht verdaut, so dass sie mit der Zeit auch den Räuber zum Leuchten bringen. Dadurch werden wiederum größere Räuber angelockt, die das Zooplankton fressen.

Aber auch von den größeren Räubern, wie zum Beispiel Fische, werden die Bakterien nicht verdaut. Die Forscher nehmen nun an, dass die Bakterien sich nicht nur an den Nährstoffen im Fischmagen bedienen, sondern sich so auch durch die Ozeane transportieren lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fisch, Bakterium, Tiefsee, Leuchten
Quelle: www.gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2012 11:08 Uhr von MC_Kay
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN