28.02.12 09:12 Uhr
 1.227
 

Kaffeefahrt: Taubstummes Rentnerpaar um 2.000 Euro abgezockt

Ein Rentnerpaar aus Sachsen wurde bei einer Kaffeefahrt um 2.000 Euro abgezockt. Das Paar erhielt eine Einladung, in der ein Gewinn versprochen wurde. Die Einladung wurde von dem Veranstalter zu Beginn der Veranstaltung sofort einkassiert.

Auch als die beiden älteren Herrschaften dem Verkäufer klar machten, dass sie taubstumm sind, interessierte es ihn nicht. Stattdessen drängte er das Paar einen Vertrag zu unterschreiben. Das Wort Kaufvertrag verdeckte der Mann. Da die Rentner glaubten, dass es um den Gewinn geht, unterschrieben sie.

Doch das Paar kaufte mit ihrer Unterschrift einen Plastikscheibe, sowie 180 kleine Trinkfläschchen. Alles zusammen für 2.000 Euro. Gegen den Veranstalter wollen Verbraucherschutz-Anwälte nun Strafanzeige stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Betrug, Taubheit, Rentnerpaar, Kaffeefahrt
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2012 09:51 Uhr von architeutes
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind Piraten , und sollten so behandelt werden.
Kommentar ansehen
28.02.2012 10:01 Uhr von DeafNut
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Man hätte erwähnen sollen, dass die Plastikscheibe angeblich Heilkräfte haben soll.
Kommentar ansehen
28.02.2012 10:01 Uhr von CrazyWolf1981
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Es weiß doch: inzwischen jedes Kind dass das Abzocke is. Unverständlich dass Leute noch drauf reinfallen, die eigentlich noch klar denken können sollten.
Kommentar ansehen
28.02.2012 10:05 Uhr von DeafNut
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Para_shut: Die Mitarbeiter sind einfach darauf geschult/getrimmt Ihr Produkt glaubwürdig zu verkaufen. Dazu noch paar Tricks und schon hat man einen Kaufvertrag an der Backe. Genau so ist es mit dem Straßenverkauf. Meinem Bruder wurde zuletzt auch ein Abo von einer jungen hübschen Dame angedreht. Blöd ich weiß, aber die Masche zieht einfach. War noch nie auf einer Kaffeefahrt dabei aber will echt nicht wissen wie man da unter Druck gesetzt wird.
Kommentar ansehen
28.02.2012 10:31 Uhr von tobe2006
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Para_shut: ganz einfach..

kennst du keine alten leute, die nich mehr wirklich bei sinnen sind. dennen kann doch jeder was andrehen.

und wenn dann noch solche leute dennen irgendeinen scheiß der im einkauf keine 2€ kostet andreht und ihnen das gelbe vom ei verspricht glauben sies eben. oder wenn nicht dann werden die dazu gedrängt mit aggressvien mitteln bis sie eben zahlen.
Kommentar ansehen
28.02.2012 10:47 Uhr von John2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Haha: darum immer die Werbung mit Todesverachtung in die Altpapiertonne werfen und erst gar nicht auf die Idee kommen diese auch nur anzuschauen :-)
Kommentar ansehen
28.02.2012 10:48 Uhr von blicker2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Para_shut @CrazyWolf1981: Das sind halt ältere Leute.

Da ist man
a.nicht mehr so geistig fit
und
b.kommt noch aus einer anderen Zeit, wo man Leute nicht so offensichtlich beschissen hat.

Finde diese "selbst Schuld" Argumentation sowas von scheisse.
Aber was will man in der heutigen Gesellschaft auch erwarten.
Bin mal gespannt wie mit mir umgegangen wird wenn ich alt bin.
Kommentar ansehen
28.02.2012 10:54 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kaffefahrten ....::: muss keine abzocke sein. ok, man muss sich da belabern lassen und das wars dann. wer natürlich was unterschreibt der sollte alles 2 mal lesen und dann nicht unterschreiben, denn er hat den haken an der geschichte ganz bestimmt überlesen.
Kommentar ansehen
28.02.2012 11:41 Uhr von Kappii
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: Bekommst ein Plus von mir, weil du es geschafft, obwohl die Quelle BILD war, mehr auf die Kaffeefahrtbetrüger einzugehen und nicht wie die BILD darauf dass das Ehepaar taubstumm ist.

Bei BILD liest sich das so, als ob taubstumme noch ein Tacken hilfloser und leichtgläubiger wäre als andere Menschen und es deshalb umso gemeiner ist sie abzuzocken.
Kommentar ansehen
28.02.2012 12:39 Uhr von rayks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Ich würde ja nicht sagen, selber Schuld, aber wenn man was geschenkt bekommt ohne eine Gegenleistung dafür zu verlangen würde ich immer aufpassen.

Wenn ich bei keinem Gewinnspiel mitmache würde ich mich wundern auf einmal der Gewinner zu sein.

Es gib viele Bus-Unternehmen die Fahrten zu vielen Ecken in Deutschland / Europa anbieten. Das zahlst du denn vielleicht deine 39 Euro und weißt das du da nicht belabert wirst.

Das Geld sollte man schon investieren.

Allerdings sollte man die Firmen / Veranstalter die billiges Zeug zu stark überhöhten Preisen wegen Wucher anklagen.

Aber das geht dann sicher mit ner Geldstrafe, sodass unterm Strich noch Gewinn übrig bleibt.

[ nachträglich editiert von rayks ]
Kommentar ansehen
28.02.2012 13:12 Uhr von tino02
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry, einerseitz ist es scheiße was die Abzocker da treiben, aber
dazu gehören immer Zwei. Der eine der Bescheißt und der andere der sich bescheißen läßt.
Ich weiß nicht wieviel Jahre das Problem schon bekannt ist.
Und trotzdem fahren da noch Leute mit.
Es ist immer das selbe Schema "kostenloses Frühstück, Mittagessen und ein hoher Geldgewinn". Wer ist den so naiv und glaubt das er Post von einer Firma gekommt, die einem einfach so etwas schenkt. So dumm kann man doch eigentlich nicht sein. Zumal das Thema Kaffeefahrten doch über Jahre hinweg bekannt ist. Also wer sich, trotz besseren Wissens, bescheißen läßt soll sich doch bitte nicht nacher als armes Opfer darstellen. Bei meinen Eltern fliegen solche "Einladungen" direkt in Ablage P.
Ich erinnere mich da an eine Reportage in der so eine Kaffeefahrt durch die Polizei aufgelößt wurde. Der Reporte fragte das die Rentner denn nächste Wochenende machen würden. "Da fahren wir wieder auf Kaffeefahrt" sagten diese.
Also wer aus dem Schaden nicht Klug wird soll bitte nicht meckern.
Kommentar ansehen
28.02.2012 13:12 Uhr von Floppy77
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kaffeefahrten sind völlig neu, gabs noch nie. Keiner weiss was die da machen und nie hat jemand davon gehört, dass dort Leute betrogen werden. Das kommt mir immer in den Sinn, wenn mal wieder jemand abgezockt wurde.

Mittlerweile müsste jeder wissen, dass man da nichts geschenkt bekommt, sondern billigen Schrott für viel Euro bekommt.

Kaffeefahrten mit Verkaufseinlage sollten verboten werden, solange es sie gibt werden immer wieder Rentner darauf rein fallen. Sonst bleibt nur der Weg, die Geschäftsfähigkeit einzuschränken.
Kommentar ansehen
28.02.2012 13:14 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leider gibt es immer noch genug Senioren die so naiv und gutgläubig sind sich auf solche Fahrten einzulassen, hab selber solche Kandidaten im Bekanntenkreis, sobald die solche Gewinnschreiben und Einladungen bekommen, sammel ich die alle ein und Informiere das Ordnungsamt über die Termine und übersende denen die Einladungen, so ist das Ordnungsamt und die Polizei in der Lage rechtzeitig dort zu den genanten Terminen zu erscheinen und diese Fahrten und somit auch die Abzockerei zu verhindern.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?