27.02.12 15:58 Uhr
 362
 

CSU-Politikerin bedauert: Bei Entwicklungslandreise war keine Zeit zum Shoppen

Dagmar Wöhrl war 1977 "Miss Germany", später heiratete sie den Modehaus-Erben Hans Rudolf Wöhrl und ging in die Politik. Als CSU-Politikerin begleitete sie jüngst Entwicklungsminister Dirk Niebel in die Länder Myanmar und Laos.

Kritisch begleitet wurde diese Reise, bei der es eigentlich um Entwicklungshilfe für die Länder gehen sollte, von dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Dieser berichtete über die Fehltritte Wöhrls, die bedauere, dass bei der Reise "keine Zeit für eine Shoppingtour" eingeplant war.

Zu der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi sagte sie angeblich, diese sähe so gut aus, weil sie "jahrelang keinen Stress gehabt" habe, die Oppositionellenführerin war 15 Jahre im Hausarrest. Nun wehrt sich Wöhrl im Internet gegen die angeblich falsche Berichterstattung.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Reise, CSU, Zeit, Shoppen, Dagmar Wöhrl
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Chef Horst Seehofer stellt Fraktionsgemeinschaft mit CDU in Frage
Wie Clinton: Donald Trumps Schwiegersohn nutzt privates Mailkonto für Regierung
Saudi-Arabien: Erstmals wurden Frauen im Stadion zugelassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2012 16:01 Uhr von Katzee
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieder: eine Politikerin, die ein lebendes Beispiel dafür ist, dass man für diesen Job weder Verstand noch Bildung braucht.
Kommentar ansehen
27.02.2012 16:53 Uhr von machi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wieso falsch? Ein Blick auf das Foto und mein Instinkt sagt mir: perfekt getroffen
Kommentar ansehen
27.02.2012 16:54 Uhr von bpd_oliver
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Man: sollte aber auch mal diverse Zeitungen kritisch hinterfragen, die sich immer weiter dem Bild-Niveau annähern und Tatsachen verdrehen. Frau Wöhrl hat auf ihrer Webseite Stellung zu diesen Vorwürfen genommen:

http://www.dagmar-woehrl.de/...
Kommentar ansehen
27.02.2012 17:03 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich mag den Spiegel von seiner Grundeinstellung her, aber bei einigen Dingen, wie hier und bei Wulff, ging auch mir der Spiegel zu weit...
Daher hab ich mir sowas auch schon dabei gedacht...

..natuerlich sollte man aber solche "Entwicklungslandreisen" mit Argwohn beachten...man bekommt generell immer mehr das Gefuehl, dass das Urlaube mit Kollegen sind...auf Kosten des Steuerzahlers...zumal die Delegationen aus Leuten bestehen, die mal mit der angeblichen Thematik hinter dieser Reise garnichts zu tun haben...
Kommentar ansehen
27.02.2012 17:15 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das haben wir nun von der "Frauen-qoute" ...... !

und das meine ich nur halb-sarkastisch

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Chef Horst Seehofer stellt Fraktionsgemeinschaft mit CDU in Frage
ESC-Gewinner Salvador Sobral auf der Intensivstation: Spenderherz wird gesucht
27-jährige Cathy Lugner spricht über Sex mit 84-jährigem Richard Lugner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?