27.02.12 15:47 Uhr
 240
 

Ausnahme: Ex-Radprofi Lance Armstrong muss bei Triathlon-Debüt nicht zu Dopingtest

Der ehemalige Rennradprofi Lance Armstrong musste bei seinem Triathlon-Debüt am 12. Februar in Panama nicht zu der eigentlich verpflichtenden Doping-Kontrolle antreten.

Der siebenfache Tour-de-France-Sieger wurde bei dem Halb-Ironman auf Anhieb Zweiter, doch in diesem Jahr wurden nicht wie sonst alle Teilnehmer geprüft, sondern die ersten Drei ausgelassen.

In der Sportlerszene sorgt diese Entscheidung für Erstaunen und Empörung. Armstrong wird seit langem verdächtigt, in seiner Radkarriere gedopt zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Doping, Kontrolle, Biathlon, Lance Armstrong, Radprofi, Ausnahme
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2012 16:33 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat mindestens einen faden Beigeschmack....

"
Erklärung der WTC vom 20.02.2012, 15:00 Uhr:

Die Planung der WTC-Tests erfolgt nach den Richtlinien des internationalen WADA Test-Standards. Was die Auswahl der Athleten für die Dopingkontrolle angeht, ist es WTC-Grundsatz Details dazu nicht zu veröffentlichen. Obwohl berichtet wird und wurde, dass es zum Standard gehört, die drei besten Athleten zu testen, gibt es diesbezüglich kein festes Regelwerk. Die Auswahlkriterien ändern sich von Wettbewerb zu Wettbewerb. Dies dient in einem effektiven Dopingprogramm vor allem den Elementen der Abschreckung und Unvorhersehbarkeit von Kontrollen. Die Auswahl für die Kontrollen erstreckt sich üblicherweise von den Top-Athleten bis zu zufällig von der Startliste ausgewählten Testpersonen. Der Testplan in Panama war keinesfalls so ausgelegt, dass einzelne Athleten von einem Test ausgenommen waren.

*2 Lance Armstrong hat durch frühzeitiges Ablegen von Badekappe und Schwimmanzug, Beginn des Radfahrens in der Wechselzone zwischen den Radständern und Beginn des Halbmarathons mit Startnummer in der Hand besonders in der Wechselphase zahlreiche Regelverstöße begangen. Andere Profis haben ebenfalls zu früh die Fahrt mit dem Rad begonnen. Im weiteren Verlauf des Triathlons wurde dieser Regelverstoß bei nachfolgenden Triathleten unterbunden. Armstrong verließ zusätzlich kurzfristig die Radstrecke. Dem enteilten Franzosen Billard folgend, nahm Armstrong an einer Weggabelung den falschen, rechten Abzweig, um nach wenigen Metern querfeldein zurück auf die Strecke zu finden. Kompagnon Chris Lieto nahm in Sichtweite fahrend die richtige, linke Abzweigung. Armstrong sollte sich vor dem nächsten Start intensiv mit dem Regelwerk auseinandersetzen, nicht alle Kampfrichter werden eine Häufung von Regelverstößen tolerieren. "
http://www.dnf-is-no-option.com/...
Kommentar ansehen
27.02.2012 18:19 Uhr von Hebalo10
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor+Checker, "Biathlon", "Triathlon" - für eines von beiden müsst Ihr Euch schon entscheiden!
Kommentar ansehen
27.02.2012 21:00 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ha, Geil Hebalo10, das hab ich voll überlesen.....Lance Armstrong im Biathlon....Au weia....

Also, Biathlon ist das mit Winter und kalt und Schnee und Langlaufen und Schießen....Triathlon quasi so ziemlich das Gegenteil... ;-)

ROFL
Kommentar ansehen
27.02.2012 21:57 Uhr von Hebalo10
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger, willst Du üble Stilblüten sehen, musst Du schon zu Shortnews gehen!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?