27.02.12 14:39 Uhr
 170
 

Bundesligist 1. FC Kaiserslautern geht gegen antisemitische Gesänge gegen Itay Shechter vor

Bundesligist 1. FC Kaiserslautern ergreift justizielle Mittel. Mit Hilfe der Polizei geht der Klub aus der Pfalz gegen eine kleine Gruppe vor, die sich am Samstag rassistisch verhalten hat. Jene Gruppe hatte Itay Shechter, Israeli und Jude, mit antisemitischen Gesängen beleidigt.

FCK-Pressesprecher Christian Gruber gab auf Nachfrage der Nachrichtenagentur dapd folgende Stellungnahme ab: "Wir haben die Polizei gebeten, den Vorfällen nachzugehen und sie strafrechtlich zu prüfen". Und weiter: "Es kann sein, dass der Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt ist".

Der FCK bittet auch um die Unterstützung der Fans, die nach dem Derby-Debakel beim FSV Mainz 05 (0:4) sehr enttäuscht waren. Nach dem Training kam es zur Aussprache.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vaterlandsliebe1987
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spieler, Justiz, 1. FC Kaiserslautern, Gesang, Volksverhetzung
Quelle: www.spox.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?