27.02.12 14:29 Uhr
 688
 

Gangster Rapper Kieron Bryan wollte durch mysteriösen Zahlencode aus dem Knast

Kieron Bryan (23) hat kürzlich seine 25-jährige Haftstrafe angetreten. Im vergangenen März feuerte er auf einen Türsteher. Er wurde wegen versuchten Mordes verurteilt.

Angeblich soll der Türsteher ihm Geld geschuldet haben. Dieser überlebte die Tat nur, weil er eine kugelsichere Weste trug. Bryan, der den Spitznamen "Gunz" trägt und als Möchtegern-Rapper gilt, versuchte nun mit einem Trick seiner Haftstrafe zu entgehen. Er schickte seiner Schwester Zahlencodes.

Diese bezeichnete er als Rätsel. Der forensische Linguist Dr. John Olsson fand aber heraus, dass es sich um eine versteckte Botschaft handelte. Bryan bot dem Opfer 15.000 Pfund Bestechungsgeld, um die Aussage zurück zu nehmen. Dr. Olsen bezeichnete den Inhaftierten als "sehr intelligent, sehr geschickt".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gefängnis, Rapper, Code, Zahlen, Insasse
Quelle: www.thesun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apokalypse: Die Welt "soll" im Oktober 2017 explodieren
Virginia: Zwei Frauen mit sechs Kilo Pferdepenissen in Saftbehältern erwischt
Hermes-Bote liefert Paket bei Nachbar "Keine Werbung" ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2012 15:27 Uhr von bossbaer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Gangster Rapper, mit Spitznamen "Gunz", als "sehr intelligent, sehr geschickt" zu bezeichnen.... ICH BITTE EUCH!
Kommentar ansehen
27.02.2012 17:47 Uhr von Der Herdecker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, aber da der Brief nun in jeder Zeitung sogar im Klartext zu lesen ist, wird ihn die Schwester wohl auch bekommen und der Typ kann sich ja überlegen ob er die 15000 Pfund nimmt .... gut, dass die den Brief abgefangen haben ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mexikanischer Trainer geht auf den Platz und foult Spieler
War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?