27.02.12 12:41 Uhr
 240
 

"Maskenmann" bekommt wegen sexuellem Missbrauch und Kindstötung lebenslange Haft

Das Landgericht Stade hat den sogenannten "Maskenmann" zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Martin N. wurde des dreifachen Mordes und mehrfachen sexuellen Missbrauchs für schuldig gesprochen. Nach seiner Gefängnisstrafe muss N. in Sicherheitsverwahrung.

Dem Pädagogen wurde eine besondere Schwere der Schuld nachgewiesen, ein Gutachter stufte den Mann als rückfallgefährdet ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Missbrauch, Kindstötung, Maskenmann
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2012 13:11 Uhr von bossbaer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: er kriegt nette Mitbewohner im Gefängnis.
Aber nein, solche Menschen werden ja leider immer einzeln verwahrt. Schade!
Kommentar ansehen
27.02.2012 17:34 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ALSO schlechtes Urteil Natürlich hat der Typ lebenslänglich verdient, weil er ja auch zugegeben hat, dass er die Jungen getötet hat.

Aber warum er Sicherungsverwahrung bekommt ist mir nicht klar. Es ist doch noch gar nicht absehbar wie sich der Typ in 10 Jahren nach Therapien etc. entwickelt.

Lebenslänglich hätte gereicht!
Kommentar ansehen
12.04.2012 16:56 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wankelbrecher: "also nach spätestens 15 jahren ist er wieder draußen"
Unsinn

@serverhost
In dem Falle kann man die Sicherheitsverwahrung ja wieder aufheben. Sie ist ja auch keine Bestrafung...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?