27.02.12 12:40 Uhr
 1.093
 

Starphilosoph Richard David Precht: Sex ist ein "Abfallprodukt der Elternliebe"

Der deutsche Starphilosph und Bestsellerautor Richard David Precht hat kein romantisches Bild von Sex und Partnerschaften.

Rein biologisch gesehen sei die geschlechtliche Verbindung von Frau und Mann nur ein "Abfallprodukt der Elternliebe".

In Partnerschaften wollen Menschen sowohl Vetrauen als auch Leidenschaft miteinander verbinden, doch dies sei auf die Dauer nicht machbar. Liebe sei biologisch betrachtet schlichtweg "Unsinn", so Precht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Partnerschaft, Richard David Precht, Abfallprodukt
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2012 13:06 Uhr von machi
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe und Gefühle binden Menschen aneinander, im optimalen Fall für immer. Damit ist für die Brutpflege die nicht nur die Aufmerksamkeit des Weibchens erfordert auch der Partner gesichert. Das Weibchen was viel Vertrauen in die Beziehung einbringen muss da die Aufzucht von Jungen zeitraubend ist kann sich sicherer sein dass ihre Anstrengungen Früchte tragen ...

Das jetzt komplett objektiv beschrieben als wäre es aus dem Tierreich.
Wieso sollte das Unsinn sein?

Leidenschaft auf ewig ist sicher nicht oft zu finden aber nicht unmöglich ^^
Kommentar ansehen
27.02.2012 13:41 Uhr von Teufelsfratze
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Hilfe: ich bin ein Abfallprodukt.
Kommentar ansehen
27.02.2012 14:28 Uhr von b4ph
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Richard David Precht ist auch so ein Abfallprodukt!
Kommentar ansehen
27.02.2012 16:47 Uhr von limasierra
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Starphilsoph reicht schon Ein Starphilosoph?! Was soll das sein?
Ein "schöner" Philosoph der sein Geld damit verdient, dass er den Leuten in den Medien seine Ansichten aufdrängt..
Ich meine, ich sehe Beziehungen und Sex auch nicht durch die Disneybrille, aber was er sagt ist doch nichts als Verallgemeinerung.

Naja mir egal, diese Star- Vorsilbe zeigt einem wenigstens sofort, dass man seine Beachtung guten Gewissens abwenden kann.
Kommentar ansehen
27.02.2012 16:58 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@limasierra: Na, Du machst es Dir ja einfach: >diese Star- Vorsilbe zeigt einem wenigstens sofort, dass man seine Beachtung guten Gewissens abwenden kann.<

Ich halte von der "Star"-Vorsilbe auch nichts, aber deswegen auch gleich die Worte des Mannes unbesehen in die Tonne zu werfen, ist ein wenig zu simple, oder?! :-)


>Ein "schöner" Philosoph der sein Geld damit verdient, dass er den Leuten in den Medien seine Ansichten aufdrängt..<

Ich weiss ja nicht, wie Du einen Philosophen definierst, aber meines Wissens nach ist ein Kernpunkt der Philosophie, eventuelle Thesen öffentlich zum Diskurs zu stellen. Also muss er in die Medien.
Und aufdrängen kann er nur dann etwas, wenn sich jemand etwas unreflektiert aufdrängen lässt. Andernfalls würde man die These für sich entweder ablehnen oder aber aus Überzeugung teilen, aber nicht aufgedrängt bekommen. Es liegt also wie immer am Zuhörer/Zuschauer, nicht am Philosophen.


>Ich meine, ich sehe Beziehungen und Sex auch nicht durch die Disneybrille, aber was er sagt ist doch nichts als Verallgemeinerung.<

Eine Shortnews taugt ja auch nichts als Quelle für so einen komplexen Sachverhalt bzw. eine so umfangreiche Theorie. Auf vier Zeilen runtergebrochen hören sich auch längst anerkannte Leitsätze der Psychologie abwegig an.
Um zu beurteilen, ob der Mann Unsinn redet oder in irgendwelchen Teilaspekten Recht haben KÖNNTE, muss man sich wohl ausführlicher mit seinen Worten beschäftigen.
Kommentar ansehen
27.02.2012 17:01 Uhr von somewhat
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich dachte eigentlich immer Sex kommt: vor der Elternliebe...

Aber heutzutage kann man ja auch ohne Sex Elter werden.
Kommentar ansehen
27.02.2012 17:38 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: "Es liegt also wie immer am Zuhörer/Zuschauer, nicht am Philosophen."

Ich finde es liegt mehr am Redakteur, da sich eher wenige Menschen ausgiebiger informieren. In der Quelle komme ich nicht einfach so an die Infos heran, ohne mir ein Abo zu bestellen. Das sollte kein Hindernis darstellen, doch vielen wird es zu anstrengend sein mal kurz zu googeln.

"Eine Shortnews taugt ja auch nichts als Quelle für so einen komplexen Sachverhalt bzw. eine so umfangreiche Theorie."

Ich würde mich gerne mit dem Mann unterhalten, doch die Star- Vorsilbe sagt mir schon, dass der Herr sehr beschäftigt ist und immer auf sein Image achten muss, was meine Aussichten auf eine offene Unterhaltung gegen Null streben lässt.

"Ich weiss ja nicht, wie Du einen Philosophen definierst, aber meines Wissens nach ist ein Kernpunkt der Philosophie, eventuelle Thesen öffentlich zum Diskurs zu stellen"

Ja, wieso auch nicht. Doch er ist meiner Meinung nach im Moment nur Starphilosoph, weil seine Thesen einigen einflussreichen Menschen gerade ins Marketing passen. So sehe ich zumindest den Zweck von Stars in den Medien.

"Um zu beurteilen, ob der Mann Unsinn redet oder in irgendwelchen Teilaspekten Recht haben KÖNNTE, muss man sich wohl ausführlicher mit seinen Worten beschäftigen."

Beurteilen kann ich nicht, ob er in die richtige Richtung philosophiert, aber mit dem Wort Verallgemeinerung kann ich ja nicht viel falsch machen. Was ist schon nicht verallgemeinert.
Kommentar ansehen
28.02.2012 23:38 Uhr von honoriscausa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja, ist schon sehr abwegig aber könnte Sex nicht rein zufällig einfach ein Mittel zur Fortpflanzung unserer Spezies sein?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?