27.02.12 07:14 Uhr
 3.659
 

Mann pinkelt in Steckdose - Stromausfall in einer Gaststätte

Ein betrunkener 67-Jähriger hat in einer Gaststätte in Braunschweig für einen Stromausfall gesorgt. Der Mann hatte in die Steckdose hinter einem Dart-Automaten uriniert.

Die Polizei teilte mit, dass sich der Mann beim Eintreffen der Beamten hinter dem Spielautomaten verschanzte und nicht hervorkommen wollte. Grund: Er würde gerade pinkeln. Nachdem er "fertig" war, fiel der Strom aus.

Als die Polizei den Mann mitnehmen wollte, soll er die Beamten "Pisser" genannt und mit den Füßen getreten haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Stromausfall, Gaststätte, Steckdose, Pinkeln
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2012 07:14 Uhr von Klopfholz
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Morgen! Der Mann hatte auf jeden Fall ein erlebnisreiches Wochenende. Wünsche allen SN Usern eine schöne Woche!
Kommentar ansehen
27.02.2012 08:25 Uhr von Sleeptalker
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Prickeln im Schlauch: Dieses Prickeln im Schlauch was man nie mehr vergisst, wenn du einmal hast gegen eine Steckdose gepisst

in diesem Sinne
Kommentar ansehen
27.02.2012 13:31 Uhr von TYLER-DURDEN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja der Mann war wenigstens clever und hat ihn nicht komplett reingehalten.
Kommentar ansehen
27.02.2012 18:42 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HalloKaetzchen: Du musst aber bedenken,er hatte vorher einen Kurzhaarschnitt!

(Lach)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?