26.02.12 21:01 Uhr
 551
 

Deutscher Verkehrssicherheitsrat: So können sich Fußgänger schützen

Seit rund zwanzig Jahren ist in Deutschland die Zahl der Verkehrstoten angestiegen. Insgesamt kamen von Anfang 2011 bis zum November 2011 493 Fußgänger ums Leben. Das waren 13,1 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2010.

Sven Rademacher, vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), gibt jetzt Fußgängern einige Tipps, damit sich diese vor Unfällen schützen können.

"So kann man zum Beispiel an einem Zebrastreifen sicher gehen, dass man nicht übersehen wird", so Rademacher. "Wer sich zu Fuß unaufmerksam durch den Straßenverkehr bewegt, weil er auf die Achtsamkeit anderer baut, begibt sich in Lebensgefahr", führte er weiter aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Sicherheit, Verkehr, Deutscher, Schutz, Anstieg, Fußgänger
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2012 22:51 Uhr von stanlay
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
aha ich bräuchte noch ein paar tipps wie ich sicher fahrstuhl fahren kann.
manchmal habe ich auch sehr große bedenken den lichtschalten anzumachen, gibt es da nicht endlich eine erfindung die uns vor dieser gefahr schützt?
Kommentar ansehen
27.02.2012 00:16 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Uuuuh, endlich mal wieder ein "Experte", der sich da zu Wort meldet...endlich kann man wieder ohne Angst das Haus verlassen!

""So kann man zum Beispiel an einem Zebrastreifen sicher gehen, dass man nicht übersehen wird", so Rademacher. "

Der war wohl noch nicht in ´ner größeren deutschen Stadt unterwegs ^.^
Bzw. gibts überall mal solche netten Auto/Radfahrer, die ganz schnell irgendwo hin müssen und sich nicht um jeden Zebrastreifen kümmern können...

""Wer sich zu Fuß unaufmerksam durch den Straßenverkehr bewegt, weil er auf die Achtsamkeit anderer baut, begibt sich in Lebensgefahr", führte er weiter aus."

Echt? Aber nachts, dunkel bekleidet und mit fetten Kopfhörern und voll aufgedrehtem Sound kann man aber noch mit geschlossenen Augen an den Gleisen entlang spazieren, oder? Sonst wär ja mein liebstes Hobby, als provoziernd unachtsamer Fußgänger dahin :(
Kommentar ansehen
27.02.2012 02:27 Uhr von 1234321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt, wo die Unterhaltungselektronik: ins Auto gekommen ist, spielen die Leute lieber in den verschachtelten Untermenue der Funktionen.
Kommentar ansehen
27.02.2012 03:03 Uhr von Mr.Gato
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Whoa... Dieser Titel "So können sich Fußgänger schützen"

---

Wahnsinn... Klingt ja fast so als Tipp für Kämpfer: So können sich Soldaten schützen"

Also nun hört mal uff!

Mit den gefühlten Milliarden Ampeln hier (wir haben ja kein Geld...) ist der Fussgänger praktisch in Watte gehüllt. Und wer dennoch angefahren wird, ist ein Depp oder blind oder ein blinder Depp (selbst für blinde ist hier alles perfekt).

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?