26.02.12 19:19 Uhr
 331
 

Goch: Unbekannte werfen Gullideckel von Autobahnbrücke

Unbekannte Täter haben von einer Brücke der Autobahn 57 einen Gullideckel geschmissen. Polizisten hatten den Gegenstand später auf dem Standstreifen der Fahrbahn ausfindig machen können.

Zuvor hatte ein Mann bei der Polizeiwache Goch den Gullideckel als vermisst gemeldet.

Die Polizei in Goch sucht nun nach Zeugen des Vorfalls oder eventuellen Geschädigten.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autobahn, Unbekannte, Deckel, Gulli, Goch
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2012 02:56 Uhr von iarutruk
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
bei allem übel über das schlechte mörderische verhalten vieler mitmenschen, denen das leben anderer einfach egal zu sein scheint, muss ich denoch etwas zu der news schreiben.

wie kann ein autofahrer einen gullideckel vermissen? ist das eventuell sein eigener? den letzten satz der news kann man auch unter den tisch fallen lassen, denn das ist ja der polizei ihre aufgabe solche fälle zu klären und dass sie dazu zeugen und opfer braucht wenn sie keine anderen hinweise hat ist jedem veständlich.
Kommentar ansehen
16.12.2012 16:39 Uhr von Jaqulz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist richtig gestört. Da hat mans nämlich nicht mit einem Motiv gegen jemand speziellen vorgesehen, oder auch aus anderen Gründen eine Bombe legen (Alles schon krank, aber das hier topt´s nochmal) sondern riskiert wahllos! einen Tod.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?