26.02.12 17:59 Uhr
 517
 

Magdeburg: Vater tötet sein Baby - Keine Untersuchungshaft

Er hatte eigentlich nur Streit mit seiner Freundin, doch dann reagierte sich der 34-jährige Vater offensichtlich an seinem Baby ab und schlug es tot. Es wurde lediglich zwei Monate alt.

Zwar rief der mutmaßliche Totschläger noch einen Krankenwagen, jedoch verstarb das Baby noch bevor die Ärzte eintrafen. Experten führten eine Untersuchung an der Leiche durch und stellten "massive Gewalteinwirkung gegen den Kopf" fest.

Das Gericht sah jedoch keinen Grund den Mann in Untersuchungshaft zu stecken, sondern ließ ihn auf freien Fuß. Er muss lediglich aus der Wohnung seiner Freundin ausziehen und sich planmäßig bei der Polizei melden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, Vater, Magdeburg, Untersuchungshaft, Todschlag
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mann überfährt auf der Flucht zwei Polizisten - Beide Beamte tot
Bayern: 25-Jähriger nach Bluttat an zwei Senioren in deren Wohnung gefasst
Dänemark: Rentner wegen bestellten Vergewaltigungen von Kindern vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2012 18:30 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Warum sollte er auch in Untersuchungshaft kommen?

Die Verhängt man aus 3 Gründen: Fluchtgefahr, Verdunkelungsgefahr, Wiederholungsgefahr

Was dieser Aufzählung trifft denn zu das der Assi in U-Haft muss? Was hat die Bild raus gefunden als sie als erstes mit den Bäumen vor der Tür gesprochen hat?
Kommentar ansehen
26.02.2012 18:53 Uhr von ZzaiH
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
wieso sollte keine fluchtgefahr bestehen? der kerl hat mutmaßlich sein kind getötet, d.h. die beziehung zur freundin ist sehr wahrscheinlich zuende - er sieht sehr wahrscheinlich einer längeren haftstrafe entgegen...
das was ihn hält, job+familie+freunde wird sicher durch seine mutmaßliche tat enorm strapaziert und einiges wird auch zu bruch gehen - daher besteht doch durchaus die sorge, der kerl könnte seine zelte abbrechen und woanders neu anfangen...
Kommentar ansehen
26.02.2012 19:10 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@ ZzaiH @Terrorstorm: @ ZzaiH
Du kannst dir viel aus dem Finger saugen. Es scheint allerdings keine Fluchtgefahr zu bestehen und der Kerl ist unter auflagen draußen. Daran ist nichts ungewöhnlich. Auch wenn die Bild das gerne suggeriert und der Pöbel das glaubt.

@Terrorstorm
*gähn*
Wenn du etwas behauptest, dann sei vorher so klug und Prüfe deine Aussagen nach. Naja vllt bist du es ja hinterher und schaust die jetzt mal meine Kommentare zu Urheberrechtsdelikten an. Obwohl ich es nicht glaube.

Der Typ kommt vor Gericht und dann vllt in den Knast. Und weil eben keine Gefahr besteht wird er nicht in U-Haft genommen sondern unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt. Verstanden oder soll ich es aufmalen?

Wahrscheinlich dürfte es sich auch zu seinen Gunsten ausgewirkt haben das ER den Krankenwagen rief. Ultrafluchtgefahr also.

Lächerlich der Bild Pöbel
Kommentar ansehen
26.02.2012 22:34 Uhr von Beach.Boy