26.02.12 15:10 Uhr
 5.398
 

Gerüchte über Samsung Galaxy S III: Keramikgehäuse und 4,8 Zoll-Display?

Laut der Website bgr.com gebe es eine "vertrauenswürdige Quelle", die behaupte, dass das neue Samsung Galaxy S III mit einem Keramikgehäuse und einem 4,8 Zoll-Display erscheinen werde. Bisherige Gerüchte behaupteten, es seien 4,6 Zoll.

Von Samsung wurde weder ein Kommentar zu diesen Gerüchten abgegeben, noch wurde etwas angekündigt oder auf etwas hingewiesen. Angeblich soll diese "vertrauenswürdige Quelle" noch mehr Informationen über das neue Smartphone haben.

Man spekuliert mehr, als zu wissen bei dem neuem Galaxy S III und es wird behauptet, dass nur die Rückseite in Keramik eingehüllt sein werde. Man sei sich aber sicher, dass es die neueste Android 4.0 Version verwenden werde und Experten tippen auf einen Quadcore-CPU mit 1,8 Ghz Prozessor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GouJetir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Smartphone, Gerücht, Display, Gehäuse, Keramik, Samsung Galaxy S III
Quelle: www.pcgames.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2012 15:37 Uhr von Sir_Waynealot
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso denn ein Keramikgehäuse?
Kommentar ansehen
26.02.2012 16:36 Uhr von Gorli
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso nicht? Keramik ist äußerst widerstandsfähig, verzieht sich nicht bei Hitze wie Polymergehäuse, kratzfest und leitet je nach Konfiguration die Wärme gut ab.
Kommentar ansehen
26.02.2012 16:58 Uhr von Brecher
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"und einem 4,8 Zoll-Display erscheinen werde."

"Bisherige Gerüchte behaupteten, es seien 4,6 Zoll."

was für eine spektakuläre Wende!
Kommentar ansehen
26.02.2012 17:37 Uhr von MrKnowItAll
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Die: Sollen lieber einen gescheiten Blitz einbauen...
Kommentar ansehen
26.02.2012 17:39 Uhr von Sopha
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
mhh: also nen quadcore mit 1,8Ghz klingt ja irgendwie nach roundabout 30 minuten akkulaufzeit...
Kommentar ansehen
26.02.2012 17:45 Uhr von Hidden92
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Viel zu unhandlich: Was soll das denn?
4" Ist gut, 4,3" ist noch akzeptabel, alles darüber wird unglaublich unhandlich.
Kommentar ansehen
26.02.2012 18:07 Uhr von Hase25
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hab selbst ein HTC mit 3,7", was von der größe sehr handlich ist. Meine Freundin nutzt das neue HTC Sensation XL (4,7" Display, 1,5 Ghz Prozessor). Der Akku hält ganz gut, aber mir is es zu groß. Find es irgendwie lustig, einst wolltem se die kleinen Handys und jetzt kommen die großen Klopfer wieder.
Kommentar ansehen
26.02.2012 19:25 Uhr von xDP02
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Sopha: du solltest dich mal in die Tegra 3 prozessoren einlesen, nen gut gemeinter Rat.
Kommentar ansehen
26.02.2012 20:00 Uhr von Bruno2.0
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2012 21:17 Uhr von Lord_Prentice
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@spirit1858: Wer keine Ahnung hat...
Mein Uhr ist auch aus Keramik und damit könnte ich hinfallen und um misch schlagen etc...das Ding hat nach einem Jahr nicht EINEN Kratzer trotz intensivem tragen und überall gegen hauen.

Keramik wird sogar für einige Schusswaffen genutzt (konnte früher ncht am Flughafen erkannt werden) etc.

Es geht hier ja nicht im Porzellan sondern um Keramik, die Kloschüssel hält ja auch an der Wand und wenn man(n) sich draufsetzt ;)


@Bruno2.0

Also das SGS II ist eines der TOP Android Handys und ob man das Plastik mag oder nicht ist Geschmackssache, aber es ist SEHR robust, liegt super in der Hand und ist um einiges besser als HTC, die Dinger haben iwie immerwieder Probleme. Als Entwickler hab ich viele Android Phones andauernd rumliegen und das SGS II ist super, wenn alle Handy so wären, wäre die Welt ernsthaft besser und die Hlfeforen leerer :)
Kommentar ansehen
26.02.2012 23:10 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Lord_Prentice: dein uhr bildet eine kleinere fläche las ein smartphone, zudem ist keramik zwar hart aber relativ bruch anfällig.

kannst ja mal n keramik messer fallen lassen und schauen was passiert.
Kommentar ansehen
26.02.2012 23:19 Uhr von Gorli
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: Kannst ja mal den Ingenieuren von Samsung schreiben, dass sie nur Bullshit machen und nichts von technischer Keramik wissen.


Gott, manche Leute wissen echt alles besser....
Kommentar ansehen
26.02.2012 23:22 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Gorli: so wie du oder was? kein plan haben aber n lauten machen.

achja lesen bildet ;)
Kommentar ansehen
26.02.2012 23:46 Uhr von Wachsames.Auge
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: ja lesen bildet: http://de.wikipedia.org/...

Wird u.a. in der Industrie für extrem harte und widerstandsfähige Werkzeuge benutzt.
Kommentar ansehen
26.02.2012 23:58 Uhr von MrKnowItAll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
x minus? LOL
Kommentar ansehen
27.02.2012 00:16 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wachsames.Auge: mit keramik hat das eigentlich eher wenig zu tun. aber wie dem auch sei, da in der legierung für wolframcarbid kobalt verarbeitet wird, hätte sich das für mich leider eh erledigt.
Kommentar ansehen
27.02.2012 01:16 Uhr von Wachsames.Auge
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: wieso hat das mit Keramik weniger zu tun ? Und was hast du gegen Cobalt(kommt auch im menschlichem Körper vor) ?

Gefällt dir vielleicht Aluminiumoxynitrid besser ? Besser bekannt als transparentes Aluminium ;-)

Es gibt soviele verschiedene Sorten.....da wird schon das Richtige dabei sein für so ein Handy....
Kommentar ansehen
27.02.2012 19:20 Uhr von Morf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@spirit: Ich bin bei dir, preislich macht es wahrscheinlich keinen Sinn und auch gehärtetes Glas wie beim iPhone ist schon wiederstandsfähig genug um nicht allzu schnell zu zerkratzen. Was das für die Bruchfestigkeit heißt kann man sich ja in diversen Droptests auf Youtube zu Gemüte führen.

Eigentlich wäre in vielen Fällen Metall die bessere Alternative weil es duktil ist und statt Rissen höchstens mal eine Delle bekommt. Mit einer widerstandsfähigen Beschichtung kann man es ja immernoch versehen. Leider leider lässt das gute Metall die genutzen Mikrowellen nicht gut durch und man müsste mit Plastikelementen oder aber außen liegenden Antennen arbeiten.

Genau da liegt der Vorteil vieler Keramiken, wobei es auch viele wie z.B. das genannte Wolframkarbid gibt die noch elektrisch leitfähig sind und damit zumindest ein gewisse Abschirmung bedeuten.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?