26.02.12 12:19 Uhr
 256
 

Flughafen Berlin-Schönefeld: AN-148 verliert beim Start einen Reifen

Ein Flugzeug des Typs Antonow AN-148 (Russland) hat beim Start auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld ein Rad verloren. Das Unglück ereignete sich bereits am vergangenen Freitagmittag, wurde aber jetzt erst bekannt gegeben.

An Bord des Flugzeugs befanden 44 Personen, darunter 37 Passagiere.

Der Jet der Fluggesellschaft Rossija hat danach seinen Zielflughafen St. Petersburg erreicht und konnte am Freitagabend ohne Probleme die Landung durchführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Flughafen, Start, Reifen, Schönefeld
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2012 13:40 Uhr von shadow#
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Russische Qualität: Da kann auch mal was abfallen und es stört nicht weiter :)
Kommentar ansehen
26.02.2012 14:08 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor kennst du den unterschied zischen reifen und rad? nein? es ist ein heftiger preisunterschied. warum? google bitte sehr.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?