24.02.12 18:36 Uhr
 553
 

2011 gab es so viele Kriege wie seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr

Im Jahr 2011 haben Kriege weltweit erheblich zugenommen: 20 Kriege zählte das Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung. Das sei der höchste Stand seit dem zweiten Weltkrieg. Noch im Vorjahr 2010 waren es nur sechs Kriege gewesen.

Auch 2012 berge "hohes Potential für weitere Eskalationen", so der Institutsleiter. Die meisten Konflikte werden innerhalb eines Landes ausgetragen. Verantwortlich für die Zunahme 2011 ist auch der arabische Frühling, im Zuge dessen immer wieder Truppen gewaltsam gegen Regimegegner vorgegangen sind.

Auch im Sudan wird weiter gekämpft - auch nach der Abspaltung des Südsudans vom Norden des Landes. Genauso wie in Somalia, das Land am Horn von Afrika, das seit Jahren nicht zu Ruhe kommt. Kriegszustände gibt es mittlerweile auch fast in ganz Mexiko, wo die Regierung nicht gegen Drogenkartelle ankommt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krieg, Land, Konflikt, Zunahme, Zweiter Weltkrieg
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2012 18:57 Uhr von kranfuehrer
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Hauptkriegstreiber weltweit: ist die USA.
Kommentar ansehen
24.02.2012 19:10 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
bei soo vielen Kriegen fällt es auch gar nicht mehr auf, wenn die USA im Geschehen ein bisserl mitmischt...müssen sie doch ihre neu entwickelten Waffen in der Realität ausprobieren..

So wie damals, bei den Japanern...

Die haben zwar nix um verhungernde Kinder auf der Welt zu retten, aber Billionen von Dollars für ganz neue Waffensysteme...das ist auch wichtig..denn die USA leidet seit ihrer Gründung unter Verfolgungswahn..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
24.02.2012 19:26 Uhr von Sir.Locke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mhh, dachte eigentlich immer das der zweite wk als gesamtes gezählt wird und nicht noch die einzelnen land-land-konflikte...
Kommentar ansehen
24.02.2012 19:59 Uhr von architeutes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Ich will ja nichts an deiner Aussage bemängeln , aber
russische oder chinesische Hilfslieferungen für die
hungernden Kinder auf der Welt habe ich auch noch
nicht gesehen. Es ist immer leicht , viel zu leicht was
zu schreiben und sich nicht wirklich mit dem Thema
auseinander zu setzen .
Kommentar ansehen
24.02.2012 20:19 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ kranfuehrer

Ja, in deiner eigenen kleinen Welt mag das so sein. In der Realität aber nicht.


@ Klassenfeind

Dass du nichts von US Getreidelieferungen nach z.B. Nordkorea gehört hast, wundert mich nicht. In dein Weltbild aus blindem US-Hass passt das ja auch nicht wirklich.
Kommentar ansehen
25.02.2012 04:37 Uhr von iarutruk
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@klassenfeind falsch, die usa entrümpelt nur ihre überfüllte waffenkammer. und die mehrzahl der kriege findet im moment ohne militärische einmischeung der usa. 1/3 der kriege gehen aber ganz bestimmt auf die kappe des islams.
Kommentar ansehen
25.02.2012 08:46 Uhr von pistolero
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig aber wahr: Das Land, mit prozentual den meisten Deppen, hat das Sagen auf unserem Planeten.
Und damit meine ich nicht Ost-Friesland.
Hat noch nieman gemerkt, dass das U nicht für United steht, sondern für unbeschreiblich bescheuert?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?