24.02.12 13:49 Uhr
 364
 

Hinterbliebene der Opfer der Neonazi-Täter erhielten 437.000 Euro

Den Hinterbliebenen der Opfer der Neonazi-Morde wurden nach Angaben des Bundesjustizministeriums inzwischen 437.000 Euro gezahlt.

Die Angaben beziehen sich auf den Zeitraum von November 2011 bis 21. Februar 2012. Begünstigte waren 61 Fälle, darunter auch die Opfer von Bombenanschlägen 2001 und 2004 in Köln.

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) meinte bei der Gedenkfeier am Donnerstag:"Niemand kann wieder gut machen, was geschehen ist".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: somewhat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Opfer, Täter, Neonazi, Hinterbliebene
Quelle: www.finanznachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2012 13:59 Uhr von iarutruk
 
+5 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.02.2012 14:23 Uhr von quade34
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
für ein ausgleichende: Gerechtigkeit wären höhere Summen wohl angebracht. Doch womit soll das begründet werden, wenn Opfer im allgemeinen kaum entschädigt werden?
Kommentar ansehen
24.02.2012 15:40 Uhr von somewhat
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bitte nicht vergessen, dass die Zahlungen offenbar erst vorläufige sind.
Und dass diese Zahlungen zusätzlich zu den auf Antrag gewährten Zahlungen aus dem
http://www.deutsche-opferhilfe.de/...
sind.

Weiter hört sich der Betrag bei einer Aufteilung auf 61 Fälle nicht sonderlich hoch an. Zu vermuten ist jedoch, dass der Löwenanteil den Angehörigen der 9 Opfer mit Migrationshintergrund zugeflossen ist. Wie sich die 61 "Fälle" genau aufschlüsseln wird leider nirgends erwähnt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?